Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of prenatal exposure to a 50-Hz magnetic field on one-trial passive avoidance learning in 1-day-old chicks. med./bio.

[Wirkungen einer pränatalen Exposition bei einem 50 Hz-Magnetfeld auf das passive Vermeidungs-Lernen im einfachen Test bei einem Tag-alten Küken].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2010; 31 (2): 150-155

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Gedächtnis-Störung in frisch geschlüpften Küken nach in ovo-Exposition (d.h. im Ei) bei einem 50 Hz-Magnetfeld von 2 mT (60 Min./Tag) an den embryonalen Tagen 12-18 untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Das Lernen von Küken wurde in zwei experimentellen Gruppen verglichen: Isolierte und gepaarte Küken, d.h. zu zweit (diese beiden Gruppen weisen unterschiedliche Stress-Level auf). 295 Küken wurden in die folgenden Gruppen aufgeteilt: 1) Magnetfeld-Exposition - isolierte Küken, 2) Magnetfeld-Exposition - gepaarte Küken, 3) Schein-Exposition - isolierte Küken und 4) Schein-Exposition - gepaarte Küken. Innerhalb jeder Gruppe wurden die Küken weiter zufällig in eine von drei Testzeit-Reihen von 10, 30 und 120 Minuten aufgeteilt (entspricht unterschiedlichen Stadien der Gedächtnis-Entwicklung nach dem Schlüpfen).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 60 min/Tag während des 12. - 18. Tages der Embryonalentwicklung

Allgemeine Informationen

chicks were divided into four groups: i) MF exposure - isolated ii) MF exposure - paired iii) sham exposure - isolated iv) sham exposure - paired

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 60 min/Tag während des 12. - 18. Tages der Embryonalentwicklung
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau four sets of 250 turns of 1.68 mm copper wire wrapped horizontally around a 70 cm x 40 cm x 43 cm plastic frame; wooden box with eggs kept inside this coil
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 2 mT - gemessen - -

Referenzartikel

  • Bao X et al. (2006): A possible involvement of beta-endorphin, substance P, and serotonin in rat analgesia induced by extremely low frequency magnetic field.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass die in ovo-Magnetfeld-Exposition während der späten Bebrütung, in Abhängigkeit vom Stress-Grad und dem Zeitpunkt der Gedächtniskonsolidierung, das Gedächtnis des jungen Huhns im passiven Vermeidungstest stört. Das Gedächtnis war zum Test-Zeitpunkt von 10 Minuten sowohl bei den isolierten als auch bei den gepaarten Küken mit und ohne Exposition intakt. Allerdings beeinflusste die Magnetfeld-Exposition zu den Test-Zeitpunkten von 30 und 120 Minuten die Leistungsfähigkeit isolierter Küken, aber nicht die von gepaarten Küken.
Mit Ausnahme eines erhöhten Schlüpf-Gewichts von Magnetfeld-exponierten Küken gab es keine weiteren offensichtlichen Unterschiede beim Schlüpf-Erfolg, dem Schlüpf-Zeitpunkt und bei den Missbildungen.
Die Ergebnisse deuten auf eine mögliche Störung der Gedächtnis-Bildung nach in ovo-Magnetfeld-Exposition hin, aber diese Wirkung war nur bei den gestressteren, isolierten Küken evident.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel