Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of Electromagnetic Fields of Cellular Phone on Cortisol and Testosterone Hormones Rate in Syrian Hamsters (Mesocricetus auratus). med./bio.

[Wirkung von elektromagnetischen Feldern eines Mobiltelefons auf die Hormonrate von Cortisol und Testosteron bei Goldhamstern (Mesocricetus auratus)].

Veröffentlicht in: International Journal of Zoological Research 2008; 4 (4): 230-233

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Wirkung eines elektromagnetischen Feldes von einem Mobiltelefon auf den Serum-Gehalt an Testosteron und Cortisol in erwachsenen männlichen Goldhamstern untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Dazu wurden 3 Gruppen untersucht (jede Gruppe n=24): 1.) Kontroll-Gruppe, 2.) exponiert für 10 Tage, je 1h täglich und 3.) exponiert für 50 Tage, je 1 h täglich.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 950 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 1 h/Tag an 10 oder 50 Tagen
-

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 950 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 1 h/Tag an 10 oder 50 Tagen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter

Für diese Exposition sind keine Parameter spezifiziert.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Zwischen der Kontroll-Gruppe und der Gruppe, die 10 Tage exponiert wurde, gab es keine signifikanten Unterschiede im Serum-Gehalt von Testosteron und Cortisol. Im Vergleich zur Kontroll-Gruppe erhöhte sich der Gehalt an Testosteron und Cortisol in der Gruppe, die 50 Tage exponiert wurde.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Langzeit-Exposition (50 Tage) bei einem Mobiltelefon die endokrine Homöostase schädigen könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel