Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of Exposure to GSM Mobile Phone Base Station Signals on Salivary Cortisol, Alpha-Amylase, and Immunoglobulin A. med./bio.

[Wirkungen der Exposition bei Signalen von GSM-Mobilfunk-Basisstationen auf Cortisol, alpha-Amylase und Immunglobulin A im Speichel].

Veröffentlicht in: Biomed Environ Sci 2010; 23 (3): 199-207

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob hochfrequente elektromagnetische Felder, wie sie von Mobilfunk-Basisstationen emittiert werden, Wirkungen auf die Gehalte von alpha-Amylase, Immunglobulin A und Cortisol im Speichel von Menschen haben könnten.

Hintergrund/weitere Details

57 Teilnehmer (35 Frauen) wurden zufällig einem von drei experimentellen Szenarien zugeordnet (22 Teilnehmer bei Szenario 1, 26 bei Szenario 2 und 9 bei Szenario 3; für weitere Informationen siehe detaillierte Expositionsparameter). In jeder Session wurden nach 10, 25 und 45 Minuten Speichel-Proben für die biochemischen Analysen genommen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Expositionsdauer: fünfmal 50 Minuten (fünf Sessions)

Allgemeine Informationen

Test persons were divided into three groups and exposed in three different scenarios of five sessions each: Scenario1: low exposure, high exposure, low exposure, medium exposure, low exposure Scenario2: low exposure, medium exposure, low exposure, high exposure, low exposure Scenario3: low exposure, low exposure, low exposure, low exposure, high exposure

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer fünfmal 50 Minuten (fünf Sessions)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 6 m
Aufbau antenna mounted on the outer wall of the building; further GSM-900 and GSM-1800 base stations in the area; different exposure levels gained by the use of shielding curtains; wall painted with shielding paint except for the exposure area
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 5,2 µW/m² - gemessen - geringe Exposition
Leistungsflussdichte 153,6 µW/m² - gemessen - mittlere Exposition
Leistungsflussdichte 2.126,8 µW/m² - gemessen - hohe Exposition

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

In Szenario 3 wurde von Session 4 nach Session 5 (von "geringer" zu "hoher" Exposition) ein signifikanter Anstieg an Cortisol nachgewiesen, während in den Szenarien 1 und 2 (Sessions 2-4), im Vergleich zu Szenario 3, eine höhere Konzentration an alpha-Amylase beobachtet wurde. Die Immunglobulin A-Konzentration war nicht signifikant mit der Exposition verbunden.
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass hochfrequente, elektromagnetische Felder, in beachtlich geringeren Leistungsflussdichten als in den ICNIRP-Richtlinien, bestimmte psychobiologische Stress-Marker beeinflussen könnten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel