Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect of Pulsed Electromagnetic Field on Bone Formation and Lipid Metabolism of Glucocorticoid-Induced Osteoporosis Rats through Canonical Wnt Signaling Pathway. med./bio.

[Wirkung gepulster elektromagnetischer Felder auf die Knochen-Bildung und den Lipid-Stoffwechsel bei Glukokortikoid-induzierten Osteoporose-Ratten über den anerkannten Wnt-Signalweg].

Veröffentlicht in: Evid Based Complement Alternat Med 2016: 4927035-

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition bei einem gepulsten 50 Hz-Magnetfeld auf die Knochen-Bildung und den Lipid-Stoffwechsel sowie die zugrunde liegenden Signalwege in einem Osteoporose-Modell der Ratte untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

In der Studie sollte Glukokortikoid-induzierte Osteoporose (GIOP) untersucht werden. Daher erhielten alle Ratten, mit Ausnahme der Kontrollgruppe (Gruppe 4, s.u.), zweimal wöchentlich über 12 Wochen vor der (Schein-)Exposition bei dem gepulsten Magnetfeld Dexamethason-Natrium-Phosphat-Injektionen (2,5 mg/kg Körpergewicht) in ihren rechten Hüft-Muskel.
Die Ratten wurden in 4 Gruppen eingeteilt (jeweils n=10): 1) Exposition bei dem gepulsten Magnetfeld, 2) Schein-Exposition und tägliche orale Calcium-Verabreichung (56,25 mg/kg Körpergewicht), 3) nur Schein-Exposition, 4) schein-exponierte Kontrollgruppe.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: 40 Minuten/Tag für 12 Wochen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • rechteckig
Expositionsdauer 40 Minuten/Tag für 12 Wochen
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 200 µs
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • ZH-21 osteoporosis treatment system
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 4 mT - - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Nach der Exposition bei dem gepulsten Magnetfeld (Gruppe 1) war die Knochen-Mineraldichte des gesamten Körpers signifikant erhöht, der Serum-Lipid-Gehalt war signifikant verringert und die Spongiosa (Knochen-Gewebe) im Wirbel war signifikant dicker im Vergleich zu schein-exponierten Ratten (Gruppe 3).
Die Genexpressionen und/oder Proteinexpressionen von Wnt10b, LRP5, beta-Catenin, OPG und Runx2 waren in Gruppe 1 im Vergleich zu Gruppe 3 signifikant hochreguliert und Axin2, RANKL, PPAR-gamma, C/EBP-alpha, FABP4 und Dkk-1 waren signifikant runterreguliert.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von Osteoporose-Modell-Ratten bei einem gepulsten 50 Hz-Magnetfeld Knochen-Verlust verhindern und Störungen des Fett-Stoffwechsels über den Wnt-Signalweg verbessern könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel