Leider müssen wir die Neuaufnahme von Artikeln aus dem Hochfrequenzbereich inkl. von Artikeln, die sich mit Mobilfunk beschäftigen, aufgrund mangelnder finanzieller Ressourcen ab sofort (27. November 2017) einstellen. Wir bedauern dies und hoffen, in Zukunft eine Lösung zu finden.
Home
Medizinische/biologische Studie

Proteomic Analysis of the Effect of Extremely Low-Frequency Electromagnetic Fields (ELF-EMF) With Different Intensities in SH-SY5Y Neuroblastoma Cell Line.

[Proteomische Analyse der Wirkung von extrem niederfrequenten elektromagnetischen Feldern (ELF-EMF) mit verschiedenen Intensitäten in einer SH-SY5Y-Neuroblastom-Zelllinie].

Veröffentlicht in: J Lasers Med Sci 2017; 8 (2): 79-83
Journal nicht peer-reviewed

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen von 50 Hz-Magnetfeldern auf die Zellmorphologie und die Proteinexpression in einer menschlichen Neuroblastom-Zelllinie untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 3 Stunden
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: 3 Stunden
Exposition 1
Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 3 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau Helmholtz-Spule war in einem Inkubator (37°C, 5% CO2); Kontrollgruppe befand sich im gleichen Inkubator, aber außerhalb der Spule
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,5 mT - - - -
Exposition 2
Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 3 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT - - - -
Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

In exponierten Zellkulturen war die Zellproliferation im Vergleich zur Kontrollgruppe verringert (Bemerkung EMF-Portal: unklar, ob signifikant). Außerdem war die Zellmorphologie in exponierten Zellen verändert (Bemerkung EMF-Portal: keine weiteren Angaben). Nach der Exposition bei einem 0,5 mT/1 mT-Magnetfeld war im Vergleich zur Kontrolle die Expression von 64/86 Proteinen signifikant hochreguliert und von 40/65 Protein signifikant runterreguliert.
Die Autoren schlussfolgern, dass 50 Hz-Magnetfelder in einer Dosis-abhängigen Weise zu Veränderungen der Zellmorphologie und der Proteinexpression bei einer menschlichen Neuroblastom-Zelllinie führen könnten.
Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

  • Shahid-Beheshti University (SBU), Tehran, Iran
  • Semnan University of Medical Sciences, Iran

Themenverwandte Artikel

  • Akbarnejad Z et al. (2017): Effects of extremely low-frequency pulsed electromagnetic fields (ELF-PEMFs) on glioblastoma cells (U87).
  • Falone S et al. (2017): Power frequency magnetic field promotes a more malignant phenotype in neuroblastoma cells via redox-related mechanisms.
  • Luukkonen J et al. (2017): Modification of p21 level and cell cycle distribution by 50 Hz magnetic fields in human SH-SY5Y neuroblastoma cells.
  • Reale M et al. (2016): Effect of environmental extremely low-frequency electromagnetic fields exposure on inflammatory mediators and serotonin metabolism in a human neuroblastoma cell line.
  • Falone S et al. (2016): Improved Mitochondrial and Methylglyoxal-Related Metabolisms Support Hyperproliferation Induced by 50 Hz Magnetic Field in Neuroblastoma Cells.
  • Hasanzadeh H et al. (2014): Effect of ELF-EMF Exposure on Human Neuroblastoma Cell Line: a Proteomics Analysis.
  • Kanitz MH et al. (2007): Investigation of protein expression in magnetic field-treated human glioma cells.
  • Savage Jr RE et al. (2005): Changes in gene and protein expression in magnetic field-treated human glioma cells.