Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Investigation of protein expression in magnetic field-treated human glioma cells. med./bio.

[Untersuchung der Proteinexpression bei Magnetfeld-behandelten humanen Gliomzellen].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2007; 28 (7): 546-552

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese in vitro-Studie wurde durchgeführt, um die möglichen Wirkungen eines niederfrequenten Magnetfeldes auf die Protein-Expression bei menschlichen Gliom-Zellen zu untersuchen.

Hintergrund/weitere Details

Die Zellen wurden bei Magnetfeld plus/ohne epidermalen Wachstumsfaktor (EGF, 10 ng/ml) exponiert. Die Experimente wurden zweimal wiederholt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 3 h

Allgemeine Informationen

cells were treated in four groups: i) sham ii) exposure to 1.2 µT iii) sham + EGF (10 mg/ml) iv) exposure to 1.2 µT + EGF

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 3 h
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau two concentric Helmholtz coils systems with the inner coil for exposure and the outer coil to limit stray fields
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1,2 µT - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Unter Magnetfeld-Exposition änderten sich die durchschnittlichen Mengen von 10 identifizierten Proteinen (drei Proteine nahmen zu, sieben Proteine nahmen ab).
Unter der Ko-Exposition mit epidermalen Wachstumsfaktor nahm die Expression bei vier Proteinen zu und bei zwei Proteine ab.
Diese Ergebnisse zeigen, dass die Analyse unterschiedlich exprimierter Proteine bei menschlichen Glia-Zellen (SF767) als Marker biologischer Veränderungen durch Magnetfeld-Exposition dienen könnten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel