Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

A histopathological study on alterations in DMBA-induced mammary carcinogenesis in rats with 50 Hz, 100 muT magnetic field exposure. med./bio.

[Eine histopathologische Untersuchung zu den Änderungen bei DMBA-induzierter Mamma-Karzinogenese bei Ratten mit 50 Hz, 100 muT Magnetfeld-Exposition].

Veröffentlicht in: Carcinogenesis 1995; 16 (1): 119-125

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob eine 50 Hz Magnetfeld (MF) Exposition irgendeine unterstützende Auswirkung auf die Entwicklung oder Größe von DMBA-induzierten Brust-Tumoren bei Ratten hat.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50–60 Hz
Expositionsdauer: 24 h/Tag, 7 Tage/Woche für 91 Tage

Allgemeine Informationen

Animals were treated in 4 groups: i) application of dimethylbenz[a]anthracene + EMF exposure ii) application of dimethylbenz[a]anthracen, no EMF exposure iii) EMF exposure iv) neither application of dimethylbenz[a]anthracen nor EMF exposure

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50–60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 24 h/Tag, 7 Tage/Woche für 91 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau four 1.0 m square coils with 11 turns of 1.5 mm² copper wire on the innner coil and 26 turns of this wire on the outer coil
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
  • Brust
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Für diese Studie wurden insgesamt 216 Ratten, aufgeteilt in vier Gruppen, verwendet: Gruppe A) 99 Tiere, DMBA-behandelt, MF exponiert. Gruppe B) 99 Tiere DMBA-behandelt, MF schein-exponiert. Gruppe C) 9 Tiere, nicht-DMBA-behandelt, MF-exponiert. Gruppe D) 9 Tiere, nicht-DMBA-behandelt, MF schein-exponiert.
Die erste DMBA-Verabreichung (5mg/Ratte) erfolgte unmittelbar vor der MF-Exposition; es folgten drei weitere Verabreichungen, jeweils in einem Intervall von einer Woche, bis zu einer Gesammt-Dosis von 20mg/Ratte.
Die histopathologische Untersuchung wurde nach 91 Tagen der Exposition bzw. Schein-Exposition durchgeführt. MF-exponierte, DMBA-behandelte Tiere wiesen signifikant mehr makroskopisch sichtbare Brust-Tumore auf, als schein-exponierte Kontrollen. Die Größe der Tumore war bei den MF-exponierten Tieren ebenfalls signifikant größer. Die Anzahl der neoplastischen und nicht-neoplastischen Läsionen unterschied sich bei den Gruppen nicht signifikant. Bei den MF-exponierten Gruppen entwickelten signifikant mehr Tiere maligne Mammakarzinome. Die Ergebnisse zeigen, dass eine 50 Hz MF Langzeit-Exposition von DMBA-behandelten weiblichen Ratten das Wachstum und die Entwicklung von Mammakarzinomen fördert, hingegen ist die Häufigkeit der Tumore nicht beeinflusst.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Replikationsstudien

Themenverwandte Artikel