Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Impact of magnetic fields generated by AC/DC submarine power cables on the behavior of juvenile European lobster (Homarus gammarus). med./bio.

[Einfluss von Magnetfeldern, die von AC/DC-Unterwasserkabeln erzeugt werden, auf das Verhalten von juvenilen europäischen Hummern (Homarus gammarus)].

Veröffentlicht in: Aquat Toxicol 2019; 220: 105401

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition bei einem statischen Magnetfeld oder AC-Magnetfeld auf das Verhalten von juvenilen Hummern untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Es gibt nur wenige Daten über die Auswirkungen von Magnetfeldern von Seekabeln auf wirbellose Meerestiere. Daher wurden zwei Tests mit Hummern unter Magnetfeld-Exposition durchgeführt: ein Vermeidungs/Anziehungs-Test und ein Versuch zum Erkundungs- und Schutzsuchen-Verhalten. Für den Vermeidungs/Anziehungs-Test wurden Hummer wurden in die folgenden Gruppen eingeteilt: 1) Exposition bei dem AC-Magnetfeld (n=30), 2) Exposition bei dem statischen Magnetfeld (n=31), 3) Kontrollgruppe (n=31). Für den Versuch zum Erkundungs- und Schutzsuchen-Verhalten wurden weitere Hummer in die folgenden Gruppen eingeteilt: 4) Exposition bei dem AC-Magnetfeld (n=38), 5) Exposition bei dem statischen Magnetfeld (n=35), 6) Kontrollgruppe (n=38).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
Expositionsdauer: 1 Woche (unklar, ob die Tiere noch zusätzlich während des Versuchs exponiert wurden) (Versuch zum Erkundungs- und Schutzsuchen-Verhalten) und 45 Minuten (Vermeidungs/Anziehungs-Test)
Exposition 2:
Expositionsdauer: 1 Woche (unklar, ob die Tiere noch zusätzlich während des Versuchs exponiert wurden) (Versuch zum Erkundungs- und Schutzsuchen-Verhalten) und 45 Minuten (Vermeidungs/Anziehungs-Test)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz
Typ
Expositionsdauer 1 Woche (unklar, ob die Tiere noch zusätzlich während des Versuchs exponiert wurden) (Versuch zum Erkundungs- und Schutzsuchen-Verhalten) und 45 Minuten (Vermeidungs/Anziehungs-Test)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau die Spulen bestanden aus 600 m Draht (Leitermaterial aus Kupfer mit einem Querschnitt von 2,5 mm2), der um einen 1,5 x 1,5 m großen Holzrahmen gewickelt war; die Spulen erzeugten einen Bereich mit einem homogenen Magnetfeld in der Mitte und einen Bereich mit einem abnehmenden Magnetfeld-Gradienten in der Peripherie; in dem Bereich mit dem homogenem Magnetfeld wurden für den Erkundungs- und Schutzsuchen-Test Hummer zuerst vor dem Test in separaten Parzellen (7.0 x 3.5 x 7.0 cm) in einem Becken (40 x 30 x 10 cm) für eine Woche exponiert; danach wurden sie in einem weiteren Becken (66 x 14 x 7 cm) mit einem Unterschlupf in verschiedenen Farben (unterschiedlicher Schwierigkeitsgrad) während des Versuchs exponiert; für den Vermeidungs-/Anziehungs-Test wurden Hummer im Bereich des Gradienten-Magnetfelds während des Versuchs in einem Becken (125 x 14 x 7 cm) exponiert, das in 4 Zonen mit zwei Unterschlüpfen jeweils im Bereich mit der höchsten sowie mit der niedrigsten magnetischen Flussdichte aufgeteilt war
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 225 µT Maximum - - ± 5 μT

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz
Typ
Expositionsdauer 1 Woche (unklar, ob die Tiere noch zusätzlich während des Versuchs exponiert wurden) (Versuch zum Erkundungs- und Schutzsuchen-Verhalten) und 45 Minuten (Vermeidungs/Anziehungs-Test)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 225 µT Maximum - - ± 5 μT

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurden keine signifikanten Unterschiede zwischen den Expositions-Gruppen (Gruppen 1 und 2 bzw. 4 und 5) und den jeweiligen Kontrollgruppen (Gruppen 3 und 6) gefunden.
Demzufolge wurden keine Wirkungen einer Exposition bei einem statischen Magnetfeld oder AC-Magnetfeld auf das Verhalten von juvenilen Hummern gefunden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel