Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect of short-term 50 Hz electromagnetic field exposure on the behavior of rats. med./bio.

[Wirkung einer kurzzeitigen Exposition bei elektromagnetischen 50 Hz-Feldern auf das Verhalten von Ratten].

Veröffentlicht in: Acta Physiol Hung 2009; 96 (4): 437-448

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte ein Tier-Modellsystem geschaffen werden, um die möglichen nicht-spezifischen Symptome (z.B. Schwindel, Kopfschmerzen, Bauchweh, Nausea, etc.), die durch eine elektromagnetische Feld-Exposition erzeugt werden, zu untersuchen und die Existenz eines biologischen Hintergrunds für diese Beschwerden zu verifizieren oder zurückzuweisen.

Hintergrund/weitere Details

80 Ratten wurden in die folgenden Gruppen aufgeteilt: 1) 20 Sprague-Dawley-Ratten für den Test im erhöhten Plus-Labyrinth (10 exponierte Ratten und 10 Kontrollen), 2) 20 Sprague-Dawley-Ratten für den Test zur Erkundung eines neuartigen Objektes (10 exponierte Ratten und 10 Kontrollen), 3) 20 Wistar-Ratten für den sozialen Interaktions-Test (an fünf aufeinanderfolgenden Tagen; 10 Exponierte und 10 Kontrollen) und 4) 20 Wistar-Ratten für den Territorialitäts-Test (10 exponierte Tiere und 10 Kontrollen).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 20 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 20 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau pair of Helmholtz coils with an inner diameter of 42 cm, consisting of 240 turns of insulated copper wire; coils 20 cm apart; rats placed in plastic boxes in the center of the coil system
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 470 µT Minimum gemessen - -
magnetische Flussdichte 520 µT Maximum gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigen, dass die elektromagnetische Feld-Exposition das allgemeine Verhalten beeinflussen könnte. Was das allgemeine Aktivitäts-Muster betrifft (abgeschätzt im erhöhten Plus-Labyrinth), so schienen Ratten direkt nach Beendigung der Exposition im Vergleich zu den Kontrollen passiver zu werden. Die Ergebnisse des Test zur Erkundung eines neuartigen Objektes deuten darauf hin, dass die Post-Expositions-Passivität erhalten bleibt, sogar wenn die Tiere in einer vertrauten Umgebung (Heim-Käfig) mit Hilfe eines nicht-bekannten Objektes zur Erkundung motiviert werden.
Auf der anderen Seite waren weder die sozialen Interaktionen noch das territoriale Verhalten aufgrund der elektromagnetische Feld-Exposition verändert.
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass eine kurzzeitige Exposition (20 Min.) bei einem extrem niederfrequenten elektromagnetischen Feld nicht die soziale Angst beeinflusst (zumindest nicht im Bereich der hier angewendeten Tests), wohingegen die situationsabhängige Angst in einem bestimmten Ausmaß erhöht sein könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel