Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Absence of daytime 50 Hz, 100 microT(rms) magnetic field or bright light exposure effect on human performance and psychophysiological parameters. med./bio.

[Ausbleiben von Wirkungen auf die menschliche Leistungsfähigkeit und psychophysiologische Parameter durch die Exposition mit hellem Licht oder 50 Hz, 100 muT(rms) Magnetfeld bei Tage].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2005; 26 (3): 225-233

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten zwei frühere Studien zur menschlichen Exposition bei 50 Hz Magnetfeldern reproduziert und ausgeweitet werden (Publikation 3569).

Hintergrund/weitere Details

Im früheren Bericht wurden die Ergebnisse aus zwei Doppelblind-Studien beschrieben, die durchgeführt wurden, um die Wirkungen einer 100 µT 50 Hz Magnetfeld-Exposition auf psychologische Parameter in ein und derselben Gruppe gesunder menschlicher Testpersonen zu untersuchen.
In der vorliegenden Studie wurde eine weitere Gruppe von 18 Testpersonen bei drei experimentellen Sessions von je 30 Minuten exponiert, verabreicht mit einem Zeitabstand von einer Woche (die Sessions bestanden aus kontinuierlicher 100 µT 50 Hz Magnetfeld-Exposition, Schein-Exposition und Exposition bei hellem Licht (5000 Lux) als positive Kontrolle.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min

Allgemeine Informationen

Subjects were exposed to 3 experimental sessions consisting of 50 Hz magnetic field exposure, sham exposure and bright light (5000 lux) exposure.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau Subjects were seated in the exposure facility with their heads placed in the magnetic helmet which produced a magnetic field that was directed from right mandibula to left parietal site of the head.
Zusatzinfo The helmet was formed by six Helmholtz coils distributed in three orthogonal directions. During the exposure one vertical and one horizontal pair of coils was energized.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT Effektivwert gemessen - -

Referenzartikel

  • Crasson M et al. (1999): 50 Hz magnetic field exposure influence on human performance and psychophysiological parameters: two double-blind experimental studies.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse auf die Stimmung, die ereigniskorrelierten Potenziale, die Reaktionszeit und andere Leistungsfähigkeiten zeigten keine Unterschiede zwischen der Schein-Exposition, der Licht-Exposition und der Magnetfeld-Exposition.
Die Ergebnisse dieser Studie unterstützen nicht die Hypothese, das eine extrem niederfrequente Magnetfeld-Exposition die elektrische Aktivität des Gehirns oder die kognitive Funktion beeinflusst bei einer Feldstärke, die ähnlich zu der ist, die in unmittelbarer Nähe einiger Haushalt- und industrieller elektrischer Geräte gefunden wird und deutlich über der durchschnittlichen magnetischen Feldstärke liegt, die in Häusern gefunden wird.
Die Empfindlichkeit des Experiments war möglicherweise nicht ausreichend, um eine Wirkung bei diesem relativ schwachen Magnetfeld nachzuweisen. Bei weiteren Studien sind größere Probengrößen erforderlich.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel