Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

50 Hz magnetic field exposure influence on human performance and psychophysiological parameters: two double-blind experimental studies. med./bio.

[Einfluss von 50 Hz Magnetfeld-Exposition auf menschliche Leistungsfähigkeit und psychophysiologische Kennwerte: Zwei experimentelle Doppelblind-Studien].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 1999; 20 (8): 474-486

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es wurden zwei Doppelblind-Studien durchgeführt, um Magnetfeld-Wirkungen zu untersuchen und um den Einfluss zeitlicher Schwankungen (kontinuierliche gegenüber unterbrochener Exposition) der täglichen Magnetfeld-Exposition auf psychologische und psychophysiologische Parameter bei gesunden Menschen zu bestimmen.

Hintergrund/weitere Details

Es wurden 3 Expositions-Sessions von 30 Minuten mit einbezogen, d.h. Schein-Exposition, kontinuierliche und unterbrochene (15 Sekunden AN/AUS- Zyklen) Magnetfeld-Exposition. Jede Testperson nahm an allen Sessions teil, die durch eine Woche Abstand voneinander getrennt waren.
In Experiment 1 wurden 21 Freiwillige untersucht (10 Testpersonen wurden um 13h30 und 11 Testpersonen um 16h30 exponiert). 18 der 21 Freiwilligen nahmen an Experiment 2 teil, was durchgeführt wurde, um die Ergebnisse zur Informationsverarbeitung besser zu verstehen. Die Expositions-Zeit war 13h30.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: intermittierend für 30 min; 15 s AN/AUS Zyklus

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau Subjects were seated in the exposure facility with their heads placed in the magnetic helmet.
Zusatzinfo The helmet was formed by six Helmholtz coils distributed in three orthogonal directions. During the exposure one vertical and one horizontal pair of coils were energized.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT Effektivwert gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer intermittierend für 30 min; 15 s AN/AUS Zyklus
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT Spitzenwert gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Experiment 1: Statistisch signifikante Veränderungen bei der Amplitude der ereigniskorrelierten Potenziale wurden bei der dichotischen Hör-Aufgabe nach Magnetfeld-Exposition aufgedeckt.
Experiment 2: Die Analyse der Ergebnisse deckte wiederum signifikante Amplituden-Veränderungen der ereigniskorrelierten Potenziale auf, aufgezeichnet bei der dichotischen Hör-Aufgabe. Darüber hinaus zeigten die Ergebnisse eine Verlangsamung der ereigniskorrelierten Potenzial-Latenzzeit und der Reaktionszeit im Oddball-Paradigma. Die Ergebnisse deuten auch darauf hin, dass ein schwaches 50 Hz-Magnetfeld unter diesen Umständen der anhaltenden Aufmerksamkeit einen leichten Einfluss auf ereigniskorrelierte Potenziale und die Reaktionszeit hat.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel