Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Different effects of chronic exposure to ELF magnetic field on spontaneous and amphetamine-induced locomotor and stereotypic activities in rats. med./bio.

[Unterschiedliche Wirkungen einer chronischen Exposition bei einem ELF-Magnetfeld auf die spontanen und Amphetamin-induzierten Bewegungs- und stereotypischen Aktivitäten bei Ratten].

Veröffentlicht in: Brain Res Bull 2005; 67 (6): 498-503

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer chronischen Exposition bei einem extrem niederfrequenten Magnetfeld auf die spontanen und Amphetamin-induzierten (1.5 mg/kg) motorischen und stereotypischen Aktivitäten von Ratten an den Expositions-Tagen 1, 3 und 7 untersucht werden (Test-Session = 2 Stunden).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 7 Tage außer 120 min (an den Tagen 1, 3 und 7) aufgrund der Test-Sessions

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 7 Tage außer 120 min (an den Tagen 1, 3 und 7) aufgrund der Test-Sessions
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • electromagnet with magnetic poles of ferrite core and coils
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 20 cm
Aufbau Two groups of three rats were simultaneously exposed in their plastic cages which were located 20 cm from the poles. Sham exposed animals were kept in a non activated exposure system.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,5 mT Mittelwert gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Hauptergebnisse der Studie sind:
1. Die Erhöhung der spontanen motorischen Aktivität nach einem Tag Exposition bei dem extrem niederfrequenten Magnetfeld;
2. die Abschwächung der Amphetamin-induzierten motorischen Aktivität nach 7 Tagen Befeldung;
und 3. die Verminderung der Amphetamin-induzierten stereotypischen Aktivität unabhängig von der Expositions-Dauer.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel