Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Noise magnetic fields abolish the gap junction intercellular communication suppression induced by 50 Hz magnetic fields. med./bio.

[Stör-Magnetfelder heben die interzelluläre Gap Junction-Kommunikations-Suppression auf, die durch 50 Hz Magnetfelder induziert wird].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2006; 27 (4): 274-279

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen eines Stör-Magnetfelds auf die Hemmung der interzellulären Gap Junction-Kommunikation untersucht werden, die durch ein Magnetfeld induziert wird.

Hintergrund/weitere Details

Die Studie ist eine Ergänzung zu früheren Studien (Publikation 387, Publikation 10066). Die Exposition bei einem sinusförmigen 50 Hz-Magnetfeld für 24 Stunden hemmte die interzelluläre Gap Junction-Kommunikation in CHL-Zellen bei einer Stärke von 0.4 mT und verstärkte die hemmende Wirkung von TPA bei 0.2 mT.
Die Zellen wurden alleine oder mit TPA (5 ng/ml) exponiert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 24 Stunden

Allgemeine Informationen

The experiments were conducted in 8 treatment groups with 4 dishes in each group: 1) sham exposure, 2) 0.4 mT MF alone, 3) 0.4 mT MF + 0.4 mT noise MF, 4) 0.4 mT noise alone, 5) 0.2 mT MF plus TPA (5 ng/ml), 6) same as 5 plus noise MF, 7) 0.2 mT alone, 8) 5 ng/ml TPA alone.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 24 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau Three groups of square coils (36 x 36 cm) placed in a CO2 incubator. The upper, middle and the lower coils were connected in series and spaced 8 cm apart from each other. The coils were placed in an iron metal container with a lot ventilation holes to shield cells from stray MF. A very uniform magnetic field was present in the center (10 x 10 x 10 cm³) of the coils, where the cells were located.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo To generate noise MF, the coils system was double-wrapped with two lines of copper wires. One of the double wires was provided with 30-910 Hz white noise signal and the other was fed with 50 Hz AC current.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,2 mT Effektivwert gemessen - -
magnetische Flussdichte 0,4 mT Effektivwert gemessen - -

Referenzartikel

  • Zeng QL et al. (2003): ELF magnetic fields induce internalization of gap junction protein connexin 43 in Chinese hamster lung cells.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die interzelluläre Gap Junction-Kommunikation von NIH3T3-Zellen wurde durch eine Magnetfeld-Exposition signifikant gehemmt. Allerdings gab es keine signifikanten Unterschiede zwischen schein-exponierten Zellen, "Magnetfeld + Stör-Magnetfeld"-Exposition und der "Stör-Magnetfeld"-Exposition, was darauf hindeutet, dass die Überlagerung durch ein Stör-Magnetfeld die Hemmung der interzellulären Gap Junction-Kommunikation, die durch das 50 Hz-Magnetfeld induziert wird, vermindert.
Obwohl die Magnetfeld-Exposition bei 0.2 mT die TPA-induzierte interzelluläre Gap Junction-Kommunikation verstärkte, hob eine zusätzlich Überlagerung mit dem Stör-Magnetfeld diese synergistische Wirkung des kohärenten Magnetfelds auf.
Zusammengefasst zeigten die vorliegenden Ergebnisse eindeutig, dass, obwohl das Stör-Magnetfeld selbst keine Wirkung auf die interzelluläre Gap Junction-Kommunikation von NIH3T3-Zellen hat, seine Auflagerung auf ein sinusförmiges kohärentes Magentfeld derselben Stärke, die Magnetfeld-induzierte Hemmung der interzellulären Gap Junction-Kommunikation wieder aufhebt.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel