Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Changes in gap junctional intercellular communication in rabbits lens epithelial cells induced by low power density microwave radiation. med./bio.

[Veränderungen in der interzellulären Gap Junction-Kommunikation bei Epithel-Zellen der Augenlinse beim Kaninchen, induziert durch Mikrowellen-Befeldung geringer Leistungsdichte].

Veröffentlicht in: Chin Med J (Engl) 2002; 115 (12): 1873-1876

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Veränderungen bei der interzellulären Gap Junction-Kommunikation in den Augenlinsen-Epithel-Zellen bei Kaninchen untersucht werden, die durch eine Mikrowellen-Exposition mit schwacher Leistungsflussdichte vermittelt werden, sowie ihre zugrunde liegenden Mechanismen.

Hintergrund/weitere Details

Es wurden 16 Kaninchen untersucht: 8 Kaninchen wurden für die Untersuchung der interzellulären Gap Junction-Kommunikation verwendet (4 Kaninchen erhielten 5 mW/cm², 4 Kaninchen erhielten 10 mW/cm²). Die anderen 8 Kaninchen wurden für den Nachweis der Lokalisierung und der Funktion von Connexin 43 verwendet. Jeweils ein Auge diente als experimentelles Auge wohingegen das andere Auge als Kontrolle diente.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2.450 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 3 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2.450 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 3 h
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • microwave emission machine (made in China)
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 2 m
Aufbau The head of the rabbit was fixed at the distance of 2 m from the emission machine, and one open eye was exposed.
Zusatzinfo The other eye served as control and was covered tightly by copper grid cloth shielding material.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 5 mW/cm² - gemessen - -
Leistungsflussdichte 10 mW/cm² - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die interzelluläre Gap Junction-Kommunikation von Epithel-Zellen der Augenlinse wurde durch eine Mikrowellen-Befeldung, speziell bei den 10 mW/cm²-exponierten Proben, gehemmt. Eine Verminderung der Connexin 43-Positiv-Färbung wurde bei den 5 mW/cm²-behandelten Epithel-Zellen der Augenlinse gefunden.
Insgesamt induzieren Mikrowellen schwacher Leistungsflussdichte einen Connexin 43-Schaden und hemmen die interzelluläre Gap Junction-Kommunikation in Epithel-Zellen der Augenlinse. Diese Veränderungen führen zu einem osmotischen Ungleichgewicht innerhalb der Augenlinse und induzieren frühen Katarakt.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel