Studientyp: Medizinische/biologische Studie (Beobachtungsstudie)

Biomonitoring of estrogen and melatonin metabolites among women residing near radio and television broadcasting transmitters. med./bio.

[Biologisches Monitoring von Östrogen- und Melatonin-Metaboliten bei Frauen, die in der Nähe von Radio- und Fernseh-Sendern wohnen].

Veröffentlicht in: J Occup Environ Med 2007; 49 (10): 1149-1156

Ziel der Studie (lt. Autor)

Um die Hypothese zu untersuchen, dass Hochfrequenz oder 60 Hz-Expositionen den Melatonin-Gehalt reduzieren und die Östrogen-Produktion erhöhen, haben die Autoren Metabolite jedes Hormons im Urin von Frauen gemessen, die in einer Gemeinde mit erhöhten hochfrequenten Leistungsflussdichten in der Nähe von Radio- und Fernseh-Sendern lebten.

Hintergrund/weitere Details

Insgesamt nahmen 127 Frauen im Alter von 12 bis 81 Jahren teil. Jede Frau wurde während einer zweieinhalbtägigen Dauer untersucht, beginnend am Abend des ersten Tages und endend am Morgen des letzten Tages. Jede Testperson sammelte über Nacht Urin-Proben direkt nach ihrer ersten Teilnahme-Nacht und eine zweite Übernacht-Probe während der letzten Teilnahme-Nacht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 0,1–3.000 MHz
Exposition 2: 60 Hz

Allgemeine Informationen

The study area, participant population, and RF exposure characteristics have been described in [Burch et al., 2006]. Exposure assessment included RF spot measurements inside and outside the home, and continuous personal monitoring for 60-Hz magnetic field and ambient light exposures. Participants were recruited from 161 residences with high (>4.0 µW/cm²), medium (0.5 to 4.0 µW/cm²), or low (<0.5 µW/cm²) RF exposures.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 0,1–3.000 MHz
Typ
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • 15 major radio and TV transmitters
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 0,04 µW/cm² Mittelwert gemessen - Quartil 1
Leistungsflussdichte 0,2 µW/cm² Mittelwert gemessen - Quartil 2
Leistungsflussdichte 0,4 µW/cm² Mittelwert gemessen - Quartil 3
Leistungsflussdichte 1,4 µW/cm² Mittelwert gemessen - Quartil 4

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • domestic exposure
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 20 nT Mittelwert gemessen - Quartil 1
magnetische Flussdichte 30 nT Mittelwert gemessen - Quartil 2
magnetische Flussdichte 50 nT Mittelwert gemessen - Quartil 3
magnetische Flussdichte 130 nT Mittelwert gemessen - Quartil 4

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurde ein Zusammenhang zwischen Hochfrequenz- und 60 Hz-Expositionen und einer erhöhten Östron-3-Glucuronid-Exkretion bei Frauen nach der Menopause, aber nicht bei Frauen vor der Menopause beobachtet. Diese Verbindung war am stärksten bei post-menopausalen Frauen mit geringem 6-Hydroxymelatoninsulfat-Gehalt. Frauen mit reduzierter nächtlicher 6-Hydroxymelatoninsulfat-Exkretion stellen eventuell eine sensitive Gruppe dar.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel