Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Threshold of pain in chronic magnetic field- (50 Hz, 17.9 microT) exposed rats: effect of sucrose ingestion. med./bio.

[Schmerzschwellen bei chronisch Magnetfeld-exponierten Ratten: Wirkung von Saccharose-Aufnahme].

Veröffentlicht in: Electromagn Biol Med 2008; 27 (3): 254-265

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese Studie untersuchte die Wirkung einer akuten Saccharose-Aufnahme auf die Schmerzschwelle unter chronischer Exposition bei extrem niederfrequenten Magnetfeldern in Ratten und ob die Saccharose-Aufnahme die schmerzmildernde Wirkung der Magnetfeld-Exposition verstärken kann.

Hintergrund/weitere Details

Magnetfeld-Expositionen oder die Aufnahme von Saccharose können jeweils eine Opioid-vermittelte Analgesie auslösen.
Männliche Ratten (n=6) wurden in 4 experimentellen Bedingungen untersucht: 1) Scheinexposition (Tag 1-7), 2) Kontroll-Saccharose-Aufnahme (Tag 9), 3) Magnetfeld-Exposition (Tag 10-16), 4) Saccharose-Aufnahme + Magnetfeld-Exposition (Tag 17). Das nozizeptive Verhalten wurde mit Hilfe von 21 elektrischen Schmerz-Reizen während 7 Untersuchungseinheiten (0, 5, 10, 15, 30, 45 und 60 Min.) untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 8 h/Tag während 7 Tagen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 8 h/Tag während 7 Tagen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau two outer coils with 18 turns each, two inner coils with 8 turns each; 38 cm x 24 cm x 15 cm polypropylene cage placed in the center of the coils system
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 17,9 µT Effektivwert - - -

Referenzartikel

  • Kirschvink JL (1992): Uniform magnetic fields and double-wrapped coil systems: improved techniques for the design of bioelectromagnetic experiments.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Gruppe 1) vs. 3): Die basale Schmerzschwelle (bei 0 Min.) unterschied sich nicht zwischen den beiden Gruppen. Während der Untersuchungseinheiten 2 bis 7 veränderte sich die Schmerzschwelle in der Kontrollgruppe nicht, aber er stieg bei den exponierten Ratten an. Die Schmerzschwelle der exponierten Ratten war gegenüber der Kontrollgruppe erhöht.
Gruppe 2) vs. 4): Die Saccharose-Aufnahme erhöhte die Schmerzschwelle für die Schwanz-Reaktion in der Saccharose-Kontrollgruppe, nicht aber in der Magnetfeld-Expositions-Saccharose-Gruppe. Die Schwellenwerte für die Vokalisation während des Reizes und nach dem Reiz waren in der Kontrollgruppe höher als bei den befeldeten Ratten.
Die Ergebnisse legen nahe, dass eine 7-tägige Magnetfeld-Exposition keinen Einfluss auf die basale Schmerzschwelle hat, aber auf die durch Stress (wiederholte Darbietung von Schmerz-Reizen) induzierte Analgesie verstärkend wirkt. Bei den Magnetfeld-exponierten Ratten, die Saccharose aufgenommen hatten, zeigte sich keine Potenzierung der Analgesie, sondern eine Abschwächung der durch Stress induzierten Analgesie. Opioid-vermittelte Verhaltensweisen werden möglicherweise von chronischen Magnetfeld-Expositionen beeinträchtigt.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel