Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Maternal cell phone and cordless phone use during pregnancy and behaviour problems in 5-year-old children. epidem.

[Mütterliche Handy- und Schnurlostelefon-Nutzung während der Schwangerschaft und Verhaltens-Probleme bei 5-jährigen Kindern].

Veröffentlicht in: J Epidemiol Community Health 2013; 67 (5): 432-438

Ziel der Studie (lt. Autor)

In einer Studie in den Niederlanden wurde der Zusammenhang zwischen der mütterlichen Mobiltelefon- und Schnurlostelefon-Nutzung während der Schwangerschaft und Verhaltens-Probleme bei Kindern im Alter von 5 Jahren nach Angaben der Lehrer und Mütter.

Weitere Details

Lehrer und Mütter machten Angaben zu Verhaltens-Problemen mit Hilfe eines Fragebogens mit 25 Fragen zu Stärken und Schwächen der Kinder im Alter von 5 Jahren.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung: (Odds Ratio (OR))

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Referenzgruppe 1 pränatale Nutzung eines Mobiltelefons: keine
Gruppe 2 pränatale Nutzung eines Mobiltelefons: < 1 Anruf/Tag
Gruppe 3 pränatale Nutzung eines Mobiltelefons: 1 - 4 Anrufe/Tag
Gruppe 4 pränatale Nutzung eines Mobiltelefons: ≥ 5 Anrufe/Tag
Referenzgruppe 5 pränatale Nutzung eines Schnurlosltelefons: keine
Gruppe 6 pränatale Nutzung eines Schnurlosltelefons: < 1 Anruf/Tag
Gruppe 7 pränatale Nutzung eines Schnurlosltelefons: 1 - 4 Anrufe/Tag
Gruppe 8 pränatale Nutzung eines Schnurlosltelefons: ≥ 5 Anrufe/Tag

Population

Studiengröße

Typ Wert
Gesamtzahl 8.266
Teilnehmerzahl 2.618
Statistische Analysemethode: ( Anpassung: )

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Insgesamt gaben 6,1% der Mütter an, kein Mobiltelefon genutzt zu haben, 38,4% weniger als 1 Anruf/Tag, 38,5% 1-4 Anrufe/Tag und 17% 5 oder mehr Anrufe/Tag während der Schwangerschaft getätigt zu haben. Über die Nutzung von Schnurlostelefonen berichteten 13% der Mütter von keiner Nutzung, 46% von weniger als 1 Anruf/Tag, 33,5% von 1-4 Anrufen/Tag und 7,5% von 5 oder mehr Anrufen/Tag während der Schwangerschaft.
Insgesamt hatten 9,6% der Kinder im Alter von 5 Jahren Verhaltens-Probleme nach Angaben der Lehrer im Vergleich zu nur 3% der Kinder nach Angaben der Mütter.
Kinder mit pränataler Exposition bei Mobiltelefonen zeigten ein erhöhtes, aber nicht-signifikantes Risiko für Verhaltens-Probleme nach Angaben der Lehrer, jedoch keine Dosis-Wirkungs-Beziehung mit der Anzahl der Anrufe (OR 2,12; KI 0,95-4,74 bei einem Anruf/Tag; OR 1,58; KI 0,69-3,60 bei 1-4 Anrufen/Tag; OR 2,04, KI 0,86-4,80 bei 5 oder mehr Anrufen/Tag). Es wurde kein Zusammenhang zwischen von Lehrern berichteten Verhaltens-Problemen und der Nutzung von Schnurlostelefonen gefunden. Die Zusammenhänge zwischen mütterlicher Mobiltelefon- und Schnurlostelefon-Nutzung und Verhaltens-Problemen nach Angaben der Mütter waren nicht signifikant.
Die Autoren schlussfolgern, dass die Ergebnisse nicht darauf hinweisen, dass die mütterliche Mobiltelefon- und Schnurlostelefon-Nutzung während der Schwangerschaft das Risiko von Verhaltens-Problemen bei ihren Kindern erhöht.

Studie gefördert durch

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel