Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Prenatal cell phone use and developmental milestone delays among infants. epidem.

[Pränatale Mobiltelefon-Nutzung und Verzögerung bei den Meilensteine der kindlichen Entwicklung].

Veröffentlicht in: Scand J Work Environ Health 2011; 37 (4): 341-348

Ziel der Studie (lt. Autor)

Der Zusammenhang zwischen der Mobiltelefon-Nutzung der Mütter während der Schwangerschaft und motorischen, kognitiven oder sprachlichen Entwicklungs-Verzögerungen bei ihren Kindern im Alter von 6 und 18 Monaten wurde in einer Kohortenstudie in Dänemark untersucht.

Weitere Details

Angaben zu Entwicklungs-Verzögerungen wurden über zwei Telefon-Interviews mit den Müttern erhoben, als ihre Kinder 6 und 18 Monate alt waren. Die Mütter wurden zur Mobiltelefon-Nutzung befragt, als ihre Kinder 7 Jahre alt waren.
Untersuchungen zu den Verhaltens-Problemen bei den 7-jährigen Kindern sind in Divan et al. (2008) und Divan et al. (2010) veröffentlicht.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung: (Odds Ratio (OR))

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Referenzgruppe 1 keine Exposition
Gruppe 2 pränatale Exposition
Referenzgruppe 3 Gespräche pro Tag: 0 - 1
Gruppe 4 Gespräche pro Tag: 2 - 3
Gruppe 5 Gespräche pro Tag: ≥ 4
Referenzgruppe 6 Prozentanteil der Zeit, wenn das Telefon angeschaltet war: 0
Gruppe 7 Prozentanteil der Zeit, wenn das Telefon angeschaltet war: < 50
Gruppe 8 Prozentanteil der Zeit, wenn das Telefon angeschaltet war: 50 - 99
Gruppe 9 Prozentanteil der Zeit, wenn das Telefon angeschaltet war: 100

Population

Studiengröße

Typ Wert
Gesamtzahl 41.541
Statistische Analysemethode: ( Anpassung: )

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Fast 34 % der Mütter telefonierten mit einem Mobiltelefon während der Schwangerschaft zwischen 1997 und 2002. Weniger als 5 % der Kinder im Alter von 6 und 18 Monaten hatten motorische, kognitive oder sprachliche Entwicklungs-Verzögerungen.
Es wurde kein Hinweis auf einen Zusammenhang zwischen der Mobiltelefon-Nutzung der Mütter während der Schwangerschaft und motorischen, kognitiven oder sprachlichen Entwicklungs-Verzögerungen bei ihren Kindern im Alter von 6 und 18 Monaten beobachtet. Auch bei der Berücksichtigung von Dosis-Wirkungs-Beziehungen für das Mobiltelefon wurden keine Zusammenhänge gefunden.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel