Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Health effects of living near mobile phone base transceiver station (BTS) antennae: a report from Isfahan, Iran. (RETRACTED) zurückgezogen

[Gesundheitliche Wirkungen beim Wohnen in der Nähe einer Mobilfunk-Basisstation: ein Bericht aus Isfahan, Iran. (RETRACTED)]

Veröffentlicht in: Electromagn Biol Med 2014; 33 (3): 206-210

Ziel der Studie (lt. Autor)

In einer im Iran durchgeführten Querschnittsstudie wurden die gesundheitlichen Beschwerden bei Personen, die in der Nähe von Mobilfunk-Basisstationen wohnten, untersucht.

Weitere Details

Das Studiendesign beruht auf der Studie von Alazawi (2011).

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung:

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Referenzgruppe 1 Entfernung zwischen Wohnung und Basisstation: > 300 m
Gruppe 2 Entfernung zwischen Wohnung und Basisstation: ≤ 300 m
Gruppe 3 Entfernung zwischen Wohnung und Basisstation: < 10 m
Gruppe 4 Entfernung zwischen Wohnung und Basisstation: 10 - 50 m
Gruppe 5 Entfernung zwischen Wohnung und Basisstation: 50 - 100 m
Gruppe 6 Entfernung zwischen Wohnung und Basisstation: 100 - 200 m
Gruppe 7 Entfernung zwischen Wohnung und Basisstation: 200 - 300 m

Population

Studiengröße

Typ Wert
Gesamtzahl 250
Statistische Analysemethode:

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Die meisten gesundheitliche Beschwerden wie z.B. Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Reizbarkeit, Unbehagen, Nervosität, depressive Anzeichen, Schlafstörung, Gedächtnisstörung und verminderte Libido wurden statistisch signifikant häufiger von Personen berichtet, die in einem Abstand bis zu 300 m zu einer Basisstation gewohnt hatten, im Vergleich zu Personen, die in einer Entfernung von mehr als 300 m zu einer Basisstation gelebt hatten.
Die Autoren schlugen vor, dass Mobilfunk-Basisstationen in einer Entfernung von nicht weniger als 300 m zu Wohnungen aufgestellt werden sollten, um die Exposition der Bewohner zu minimieren.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel