Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Cohort study on the effects of everyday life radio frequency electromagnetic field exposure on non-specific symptoms and tinnitus. epidem.

[Kohortenstudie zu den Wirkungen der alltäglichen Exposition bei hochfrequenten elektromagnetischen Felder auf unspezifische Beschwerden und Tinnitus].

Veröffentlicht in: Environ Int 2012; 38 (1): 29-36

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es wurde eine Kohortenstudie in der Schweiz durchgeführt, um den Zusammenhang zwischen der Exposition bei hochfrequenten elektromagnetischen Feldern und unspezifischen gesundheitlichen Beschwerden und Tinnitus zu untersuchen.

Weitere Details

Die erste Befragung der Studienteilnehmer fand 2008 statt, die Follow-Up-Befragung wurde ein Jahr später durchgeführt. Unspezifische gesundheitliche Beschwerden der jeweils vergangenen vier Monate wurden mit Hilfe der von Zerssen-Befindlichkeits-Liste und des Kopfschmerz-Stärke-Tests erhoben.
Weitere Ergebnisse der QUALIFEX-Studie sind in Röösli et al. (2010) und Mohler et al. (2010) veröffentlicht.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung:

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Referenzgruppe 1 Fernfeld-Exposition insgesamt: < 50. Perzentil
Gruppe 2 Fernfeld-Exposition insgesamt: 50. - 90. Perzentil
Gruppe 3 Fernfeld-Exposition insgesamt: > 90. Perzentil
Referenzgruppe 4 Fernfeld-Exposition bei fest installierten Antennen: < 50. Perzentil
Gruppe 5 Fernfeld-Exposition bei fest installierten Antennen: 50. - 90. Perzentil
Gruppe 6 Fernfeld-Exposition bei fest installierten Antennen: > 90. Perzentil
Referenzgruppe 7 Nahfeld-Exposition durch Mobiltelefon-Nutzung (Betreiber-Daten): < 50. Perzentil
Gruppe 8 Nahfeld-Exposition durch Mobiltelefon-Nutzung (Betreiber-Daten): 50. - 90. Perzentil
Gruppe 9 Nahfeld-Exposition durch Mobiltelefon-Nutzung (Betreiber-Daten): > 90. Perzentil
Referenzgruppe 10 Nahfeld-Exposition durch selbstberichtete Mobiltelefon-Nutzung: < 50. Perzentil
Gruppe 11 Nahfeld-Exposition durch selbstberichtete Mobiltelefon-Nutzung: 50. - 90. Perzentil
Gruppe 12 Nahfeld-Exposition durch selbstberichtete Mobiltelefon-Nutzung: > 90. Perzentil
Referenzgruppe 13 selbstgeschätzte Exposition: < 50. Perzentil
Gruppe 14 selbstgeschätzte Exposition: 50. - 90. Perzentil
Gruppe 15 selbstgeschätzte Exposition: > 90. Perzentil

Population

Studiengröße

Typ Wert
Gesamtzahl 4.000
Anzahl geeignet 3.763
Teilnehmerzahl 1.375
Teilnehmerrate 37 %
Anzahl auswertbar 1.124
Sonstiges:

1124 Teilnehmer am Follow-up (82 %)

Statistische Analysemethode: ( Anpassung: )

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Es wurde kein Hinweis gefunden, dass die Exposition bei hochfrequenten elektromagnetischen Feldern im Zusammenhang mit unspezifischen gesundheitlichen Beschwerden und Tinnitus steht.

Studie gefördert durch

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel