Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Analysis of rat testicular proteome following 30-day exposure to 900 MHz electromagnetic field radiation. med./bio.

[Untersuchung des Proteoms von Hoden der Ratte nach einer 30-tägigen Exposition bei 900 MHz elektromagnetischen Feldern].

Veröffentlicht in: Electrophoresis 2014; 35 (23): 3331-3338

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer Ganzkörper-Exposition von Ratten bei einem 900 MHz elektromagnetischen Feld auf das Proteinexpressions-Muster im Hoden untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

20 Ratten wurden auf die folgenden Gruppen aufgeteilt (n=5 pro Gruppe): 1) Schein-Exposition, 2) 1-stündige Exposition, 3) 2-stündige Exposition und 4) 4-stündige Exposition. Die Versuche wurden mindestens als Triplikate durchgeführt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition für 1 Stunde an 30 aufeinanderfolgenden Tagen
Exposition 2: 900 MHz
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition für 2 Stunden an 30 aufeinanderfolgenden Tagen
Exposition 3: 900 MHz
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition für 4 Stunden an 30 aufeinanderfolgenden Tagen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition für 1 Stunde an 30 aufeinanderfolgenden Tagen
Expositionsaufbau
Kammer 5 freely moving rats were exposed in a pure transparent polycarbonate cage of 42 cm Π26.5 cm Π15 cm near the antenna
Aufbau temperature was 22 ± 2°C and relative humidity was 50%
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 86 mW/cm² Mittelwert - - -
Leistungsflussdichte 22,8 mW/cm² Minimum - - -
Leistungsflussdichte 146,8 mW/cm² Maximum - - -
SAR 0,19 W/g Mittelwert geschätzt Ganzkörper Minimaler Wert
SAR 1,22 W/g Mittelwert geschätzt Ganzkörper Maximaler Wert

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition für 2 Stunden an 30 aufeinanderfolgenden Tagen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 86 mW/cm² Mittelwert - - -
Leistungsflussdichte 22,8 mW/cm² Minimum - - -
Leistungsflussdichte 146,8 mW/cm² Maximum - - -
SAR 0,19 W/g Mittelwert geschätzt Ganzkörper Minimaler Wert
SAR 1,22 W/g Mittelwert geschätzt Ganzkörper Maximaler Wert

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition für 4 Stunden an 30 aufeinanderfolgenden Tagen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 86 mW/cm² Mittelwert - - -
Leistungsflussdichte 22,8 mW/cm² Minimum - - -
Leistungsflussdichte 146,8 mW/cm² Maximum - - -
SAR 0,19 W/g Mittelwert geschätzt Ganzkörper Minimaler Wert
SAR 1,22 W/g Mittelwert geschätzt Ganzkörper Maximaler Wert

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Zwischen den einzelnen Gruppen konnten keine signifikanten Unterschiede im Gewicht der Hoden und der Gesamt-Protein-Konzentration gefunden werden. In der zweidimensionalen Gelelektrophorese wurden 16 Protein-Spots gefunden, welche nur bei der Scheinexposition vorkamen, und 18 Protein-Spots, welche nur bei den Expositions-Gruppen vorkamen. Zwischen den einzelnen Expositions-Gruppen konnten keine eindeutigen Unterschiede in den Proteinexpressions-Mustern festgestellt werden. 6 Proteine, welche nur in der Schein-Exposition gefunden wurden, und 7 Proteine, welche nur in den Expositions-Gruppen vorkamen, wurden identifiziert, u.a. mehrere Hitzeschockproteine in den Expositions-Gruppen und eine Superoxid-Dismutase in der Schein-Exposition.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von Ratten bei einem 900 MHz elektromagnetischen Feld die Expression oder das Fehlen von Proteinen, welche mit Stress bzw. Stress-Schutz in Zusammenhang stehen, bewirken könnte. Weitere Studien werden benötigt, um die Ergebnisse dieser vorläufigen Studie zu bestätigen und zu erweitern.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel