Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect of Mobile Phones on Trace Elements Content in Rat Teeth. med./bio.

[Wirkung von Handys auf den Gehalt am Spurenelementen in Ratten-Zähnen].

Veröffentlicht in: Biotechnol Biotechnol Equip 2008; 22 (4): 998-1001

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Wirkung einer chronischen Exposition des Kopfes von Ratten bei einem elektromagnetischen Feld von 900 MHz auf den Gehalt einiger Spurenelemente in Zähnen untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Autoren untersuchten Zähne, da sich diese beim Telefonieren in direkter Nähe zum Mobiltelefon befinden. 31 Ratten wurden auf die folgenden drei Gruppen aufgeteilt: 1) Exposition (n=14), 2) Schein-Exposition (n=7) und 3) Käfig-Kontrolle (n=10). Unmittelbar im Anschluss an die Exposition wurden alle Ratten betäubt und die Zähne entnommen und untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition von 2 Stunden für 10 Monate

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition von 2 Stunden für 10 Monate
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • generator simulating GSM radiation
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 1,5 cm
Kammer rats were placed in a Plexiglas tube carousel with single chambers for each rat
Aufbau rats were oriented headwards to the antenna of the GSM generator in the middle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 0,0252 mW/cm² s. Bemerkungen gemessen - Durchschnitt in der Mitte der Käfige
Leistungsflussdichte 0,0045 mW/cm² s. Bemerkungen gemessen - Durchschnitt in Käfigen im Bereich des Schwanzes der Ratten
Leistung 2 W - Kalibrierung - festgesetzte Abstrahl-Leistung des Generators (kreisrunde Verteilung im Raum)

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Konzentrationen an Kalzium und Phosphor in der Expositions-Gruppe waren nicht signifikant verschieden von der Schein-Exposition und Käfig-Kontrolle, wohingegen der Gehalt an Magnesium signifikant reduziert und der Gehalt an Zink signifikant erhöht war. Zwischen Schein-Exposition und Käfigkontrolle wurden keine signifikanten Unterschiede beobachtet.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine chronische Exposition des Kopfes von Ratten bei einem elektromagnetischen Feld von 900 MHz den Gehalt einiger Spurenelemente in Zähnen verändern kann und dass weitere Studien dieses Thema untersuchen sollten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel