Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Diverse radiofrequency sensitivity and radiofrequency effects of mobile or cordless phone near fields exposure in Drosophila melanogaster. med./bio.

[Unterschiedliche Hochfrequenz-Empfindlichkeit und Hochfrequenz-Wirkungen der Nahfeld-Exposition gegenüber Mobiltelefonen und schnurlosen Telefonen bei Drosophila melanogaster].

Veröffentlicht in: PLoS One 2014; 9 (11): e112139

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer Nahfeld-Exposition von Drosophila melanogaster bei 900 und 1880 MHz elektromagnetischen Feldern auf die Eiablage untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Fliegen wurden in Glas-Fläschchen gehalten und exponiert, wobei während der ersten beiden Tage, männliche und weibliche Tiere getrennt exponiert wurden und ab Tag 3 jeweils 8 männliche und 8 weibliche in einem Fläschchen exponiert wurden. Für jede Expositions-Quelle wurden 5 Fläschchen exponiert und 5 Fläschchen als Kontrolle genutzt. Als Expositionsquellen dienten zum einen ein Mobiltelefon und zum anderen ein Schnurlostelefon.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 864,1–868,1 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 20 min/Tag für 5 Tage
Exposition 2: 1.880 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 20 min/Tag für 5 Tage
  • Leistung: 0,25 W Maximum
  • SAR: 0,7 mW/kg (für Fliegen)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 864,1–868,1 MHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer kontinuierlich für 20 min/Tag für 5 Tage
Zusatzinfo Mobiltelefon
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer flies were kept in 50 ml glass vials (10 cm high, 2.5 cm in diameter) also containing food
Aufbau glass vials were placed in direct lateral contact with the antenna of the phone
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 2 W Maximum - - -
SAR 5 mW/kg - geschätzt - für Fliegen

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.880 MHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer kontinuierlich für 20 min/Tag für 5 Tage
Zusatzinfo Schnurlostelefon
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 0,25 W Maximum - - -
SAR 0,7 mW/kg - geschätzt - für Fliegen

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Zwischen der 1880-MHz-Gruppe und der Kontrollgruppe wurden keine signifikanten Unterschiede in der Anzahl der abgelegten Eier festgestellt. Bei der 900 MHz-GSM-Gruppe wurde eine signifikante Abnahme der Eizahl im Vergleich zur Kontrollgruppe und zur 1880-MHz-Gruppe gemessen.
Die Autoren schlussfolgern, dass die Nahfeld-Exposition bei einem 900 MHz-GSM-Feld eines Mobiltelefons einen höheren Stressfaktor mit Auswirkungen auf die Fortpflanzung für Drosophila melanogaster darstellt als bei einem 1880 MHz-Feld eines schnurlosen Telefons.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel