Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The effect of exposure duration on the biological activity of mobile telephony radiation. med./bio.

[Die Wirkung der Expositions-Dauer auf die biologische Aktivität der Handy-Befeldung].

Veröffentlicht in: Mutat Res Genet Toxicol Environ Mutagen 2010; 699 (1-2): 17-22

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen verschiedener Dauern einer einfachen, täglichen Exposition (von einer Minute bis zu 21 Minuten) bei den beiden etablierten digitalen Mobiltelefon-Systemen (GSM 900 MHz und DCS 1800 MHz) auf das Reproduktions-Vermögen des Insekts Drosophila melanogaster untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Jede Expositions-/Schein-Expositions-Gruppe bestand aus 10 weiblichen und 10 männlichen frisch geschlüpften Fliegen, die für die ersten 48 Stunden in separaten Fläschchen gehalten wurden. Nach den 48 Stunden, wenn sowohl die Männchen als auch die Weibchen sexuell ausgereift waren, wurden sie zusammen in ein anderes Glasfläschchen überführt (10 Paare), wo sie sich paaren und für die nächsten 72 Stunden Eier ablegen konnten.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 1 Min., 6 Min., 11 Min., 16 Min. oder 21 Min./Tag an 5 Tagen
Exposition 2: 1.800 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 1 Min., 6 Min., 11 Min., 16 Min. oder 21 Min./Tag an 5 Tagen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 1 Min., 6 Min., 11 Min., 16 Min. oder 21 Min./Tag an 5 Tagen
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Zusatzinfo

mobile phone in speaking mode (modulated)

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 30 cm
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,01 µT Mittelwert über Zeit gemessen - +/- 0,002 µT in einer Entfernung von 30 cm
Leistungsflussdichte 10 µW/cm² Mittelwert über Zeit gemessen - +/- 2 µW/cm²
SAR 0,795 W/kg Mittelwert über Zeit gemessen - -
elektrische Feldstärke 0,6 V/m Mittelwert über Zeit gemessen - +/- 0,1 V/m in einer Entfernung von 30 cm

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.800 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 1 Min., 6 Min., 11 Min., 16 Min. oder 21 Min./Tag an 5 Tagen
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Zusatzinfo

mobile phone in speaking mode (modulated)

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 20 cm
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,795 W/kg Mittelwert über Zeit gemessen - -
magnetische Flussdichte 0,01 µT Mittelwert über Zeit gemessen - +/- 0,002 µT in einer Entfernung von 20 cm
elektrische Feldstärke 0,65 V/m Mittelwert über Zeit gemessen - +/- 0,12 V/m in einer Entfernung von 20 cm
Leistungsflussdichte 11 µW/cm² Mittelwert über Zeit gemessen - +/- 3 µW/cm²

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass das Reproduktions-Vermögen nahezu linear mit ansteigenden Expositions-Dauern, sowohl bei GSM 900 MHz- als auch bei DCS 1800 MHz-Befeldung, abnahm, was darauf hindeutet, dass kurzzeitige Expositionen bei diesen Befeldungen kumulative Wirkungen auf lebende Organismen haben. Zusätzlich zeigten diese Ergebnisse, dass bei denselben Expositions-Dauern und unter gleichen Befeldungs-Stärken die GSM 900 MHz-Exposition biologisch etwas aktiver ist als die DCS 1800 MHz-Exposition. Dies wurde bereits in früheren Experimenten der Autoren gezeigt (siehe "themenverwandte Artikel").

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel