Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Static and 50 Hz Electromagnetic Fields Effects on Human Neuronal-Like Cells Vibration Bands in the Mid-Infrared Region. med./bio.

[Wirkungen von statischen und 50 Hz-elektromagnetischen Feldern auf das Schwingungsband im mittleren Infrarotbereich von menschlichen Neuronen-ähnlichen Zellen ].

Veröffentlicht in: J Electromagn Anal 2011; 3 (2): 69-78

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer akuten Exposition von menschlichen Neuroblastom-Zellen bei einem statischen oder 50 Hz-Magnetfeld auf den Anteil, die Konformation und die Derivatisierung von Biomolekülen untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Zellen wurden entweder bei einem statischen Magnetfeld für 3 Stunden (Gruppe 1) oder 18 Stunden (Gruppe 2) exponiert, bei einem 50 Hz-Magnetfeld für 3 Stunden (Gruppe 3) exponiert oder nicht exponiert als Kontrolle (Gruppe 4).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
Expositionsdauer: kontinuierlich für 3 oder 18 Stunden
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 3 Stunden

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 3 oder 18 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau Helmholtz coils with round pole pieces were located inside an incubator with 5% CO2, 95% humidity and 37.1 ± 0.1°C; cells were placed in the center between the coils
Zusatzinfo control samples were placed into another incubator under the same physical conditions (temperature and humidity)
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 2 mT - gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 3 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Zellen, die bei einem statischen oder 50 Hz-Magnetfeld für 3 Stunden exponiert waren (Gruppen 1 und 3) zeigten eine signifikante Zunahme der Intensität des Schwingungs-Bandes der CH2-Methylen-Gruppe im Vergleich zur Kontrolle, was mit einer Zunahme der Zellmembran-Oberfläche aufgrund zellulären Wachstums in Zusammenhang stehen könnte. Zudem wurde eine Abnahme der Intensität der PO2--Phosphat-Banden in beiden Gruppen im Vergleich zur Kontrolle beobachtet, was mit einer Veränderung von DNA/RNA (keine näheren Angaben im Artikel) verknüpft sein könnte. Eine Exposition bei einem statischen Magnetfeld für 18 Stunden (Gruppe 2) verursachte eine Zunahme des beta-Faltblattstruktur- und alpha-Helixstruktur-Anteils in der Amid I-Region aufgrund von Protein-Entfaltungs-Prozessen (z.B. Denaturierung). Gruppe 3 zeigte ebenfalls eine signifikante Zunahme des beta-Faltblattstruktur-Gehalts in der Amid I-Region und zusätzlich eine signifikante Zunahme der Intensität des nicht-Wasserstoff-gebundenen Ester-Carbonyl-Schwingungs-Bandes im Vergleich zur Kontrolle, was auf Zelltod hinweist.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine akute Exposition von menschlichen Neuroblastom-Zellen bei einem statischen oder 50 Hz-Magnetfeld Prozesse beeinflussen könnte, die mit dem Zellwachstum in Zusammenhang stehen, und dass zudem die Exposition bei einem 50 Hz-Magnetfeld Zelltod-Prozesse beeinflussen könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel