Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Fetal loss in mice exposed to magnetic fields during early pregnancy. med./bio.

[Fötale Abstoßung bei Mäusen, die während der frühen Schwangerschaft bei Magnetfeldern exponiert wurden].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 1995; 16 (5): 284-289

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es wurden die Auswirkungen eines gepulsten 20 kHz Magnetfeldes auf die frühe Abstoßung von Embryonen, sowie die Progesteron- und Calcium-Werte bei schwangeren Mäusen untersucht.

Hintergrund/weitere Details

Die Magnetfeld-Exposition wurde von Tag 1 bis Tag 5,5 bzw. von Tag 1 bis Tag 7 der Schwangerschaft durchgeführt. Die Präimplantations-Periode, also die Zeit von der Befruchtung der Eizelle bis zum Einnisten des Embryos in die Gebärmutter, beträgt bei Mäusen 5,5 Tage. Alle Tiere wurden am 19. Tag (ein Tag vor der Geburt) für die Untersuchung getötet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 20 kHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 5 1/2 bzw. 7 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 20 kHz
Typ
Signalform
  • sägezahnförmig
Expositionsdauer kontinuierlich für 5 1/2 bzw. 7 Tage
Zusatzinfo Exposure setup was described in detail in Frölen et al.1993
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 50 µs
Anstiegszeit 40 µs
Abfallzeit 10 µs
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer racks
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 15 µT Spitzenwert gemessen - at the racks

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Verglichen mit den schein-exponierten Kontrollen, konnte kein signifikanter Anstieg bei den frühen fötalen Todesfällen beobachtet werden. Länge und Körpergewicht waren bei den lebenden Embryonen, die für 5,5 Tage befeldet wurden signifikant verringert. Progesteron und Calcium-Werte der schwangeren Muttertiere waren durch die Magnetfeld-Exposition nicht besonders verändert, ausgenommen Tag 3, dort war der Progesteron-Wert erhöht, und Tag 13, an dem der Calcium-Wert erhöht war.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel