Home
Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

An Experimental Study of the Effects of Combined Exposure to Microwave and Heat on Gene Expression and Sperm Parameters in Mice.

[Eine experimentelle Untersuchung der Wirkungen von kombinierter Exposition bei Mikrowellen und Hitze auf die Genexpression und Spermienparameter bei Mäusen].

Veröffentlicht in: J Hum Reprod Sci 2017; 10 (2): 128-134

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition bei einem 900 MHz elektromagnetischen Feld allein oder in Kombination mit Hitze auf die Genexpression und Spermien-Parameter bei Mäusen untersucht werden.
Hintergrund/weitere Details: In dieser Studie sollten die Bedingungen, denen manche Arbeiter im Iran ausgesetzt sind (elektromagnetische Felder und heißes, schwüles Klima), simuliert werden.
Zwölf männliche Mäuse wurden zufällig vier Gruppen (jeweils n=3) zugewiesen: 1) Kontrollgruppe, 2) elektromagnetische Feld-Exposition, 3) Hitze (60°C) und 4) elektromagnetische Feld-Exposition + Hitze.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Expositionsdauer: 8 Stunden/Tag für 5 Tage/Woche (nicht angegeben wieviele Wochen)
Exposition 1
Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer 8 Stunden/Tag für 5 Tage/Woche (nicht angegeben wieviele Wochen)
Modulation
Modulationsart s. Zusatzinfo
Zusatzinfo 200 kHz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer Kammer aus Plexiglas (50 x 50 x 50 cm3), in der sich die Mäuse frei bewegen konnten
Aufbau Mikrowellen-Signalgenerator wurde zur Generierung der Mikrowellen benutzt; Expositions-Kammer war umgeben von Pyramiden-förmigen Polyurethan-Wänden, um Reflexion zu verhindern; geheizt wurde mittels einem elektrischen Heizgerät und Luftfeuchtigkeit (50%) wurde über Versprühen von Wasser in den Raum hinein kontrolliert
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 6 W - - - -
Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Anzahl der Leydig-Zellen war in allen Expositions-Gruppen (Gruppen 2-4) im Vergleich zur Kontrollgruppe (Gruppe 1) signifikant verringert. Weitere histologische Unterschiede wurden zwischen den Expositions-Gruppen (z.B. kaum Spermien im Ductus deferens der Gruppe 2 enthalten) und der Kontrollgruppe gefunden, allerdings ist es unklar, ob diese Ergebnisse signifikant sind.
Bei allen Expositions-Gruppen (Gruppen 2-4), waren jeweils die Anzahl der Spermien mit einer normalen Morphologie im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant verringert. Außerdem waren bei Hitze-exponierten Mäusen (Gruppe 3), verglichen mit der Kontrollgruppe, die Spermienmotilität, die Spermien-Lebensfähigkeit und die durchschnittliche Spermienanzahl signifikant reduziert.
Die Genexpression von Bax war bei Hitze-exponierten Mäusen im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant erhöht, während die Genexpression von Bcl-2 bei Mäusen, die bei dem elektromagnetischen Feld und Hitze (Gruppe 4) exponiert waren, signifikant verringert war.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition bei einem 900 MHz elektromagnetischen Feld allein oder in Kombination mit Hitze sowie Hitze allein eine schädliche Wirkung auf Spermien-Parameter und die Genexpression bei Mäusen haben könnte.
Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

  • nicht angegeben/keine Förderung

Themenverwandte Artikel