Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Study on pineal function and DMBA-induced breast cancer formation in rats during exposure to a 100-mG, 50 Hz magnetic field. med./bio.

[Untersuchung zur Epiphysen-Funktion und zur DMBA-induzierten Brustkrebs-Bildung in Ratten während der Exposition bei einem 100-mG, 50 Hz Magnetfeld].

Veröffentlicht in: J Toxicol Environ Health 1996; 48 (2): 169-185
Journal teilweise peer-reviewed/unklar

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte eine mögliche Verbindung zwischen einem verringerten Melatonin-Gehalt, verursacht durch eine Magnetfeld (MF)-Exposition, und dem DMBA-induzierten Brustkrebs-Wachstum in weiblichen Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Für diese Studie wurden insgesamt 216 Ratten, aufgeteilt in vier Gruppen, verwendet: Gruppe A) 99 Tiere, DMBA-behandelt, MF exponiert. Gruppe B) 99 Tiere DMBA-behandelt, MF schein-exponiert. Gruppe C) 9 Tiere, nicht-DMBA-behadelt, MF-exponiert. Gruppe D) 9 Tiere, nicht-DMBA-behandelt, MF schein-exponiert.
Die erste DMBA-Verabreichung (5 mg/Ratte) erfolgte unmittelbar vor der MF-Exposition; es folgten drei weitere Verabreichungen, jeweils in einem Intervall von einer Woche, bis zu einer Gesamt-Dosis von 20 mg/Ratte.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 24 h/Tag, 7 Tage/Woche während 91 Tagen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 24 h/Tag, 7 Tage/Woche während 91 Tagen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau 4 Merritt coils, 26 and 11 turns on outer and inner coils, copper wire gauge 1.5 m²
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 29 V/m Minimum gemessen nicht spezifiziert -
elektrische Feldstärke 69 V/m Maximum gemessen nicht spezifiziert -
magnetische Flussdichte 10 µT Effektivwert gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
  • Brust
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es konnte eine nicht statistisch signifikante höhere Tumor-Häufigkeit in MF-exponierten Ratten beobachtet werden. Die Tumorgröße war bei exponierten und schein-exponierten Gruppen ähnlich. DMBA behandelte Tiere hatten signifikant geringere nächtliche Melatonin-Werte in der Hypophyse, verglichen mit den nicht-DMBA-behandelten Tieren. Ebenso hatten MF-exponierte Tiere einen signifikant geringeren Melatonin-Gehalt im Blut-Serum als schein-exponierte Tiere. Diese Daten zeigen, dass ein signifikant verringerter Melatonin-Gehalt, wie er durch die MF-Exposition verursacht wurde, nicht mit einem signifikanten Effekt auf die Entwicklung und die Größe von DMBA-induzierten Brustkrebs-Tumoren verbunden ist.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel