Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Cellular phone electromagnetic field effects on bioelectric activity of human brain. med./bio.

[Wirkungen elektromagnetischer Felder von Handys auf die bioelektrische Aktivität des menschlichen Gehirns].

Veröffentlicht in: Crit Rev Biomed Eng 2000; 28 (1-2): 323-337

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten EEG-Reaktionen auf eine elektromagnetische Feld-Exposition durch Handys untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 902,4 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 902,4 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • see setup details
Aufbau The EMF was directed to the back of the head by a special antenna. The subject and the EEG machine were shielded from the devices used.
Zusatzinfo Two experiments (with EMF exposure or sham exposure) of 60 min duration each were performed in random order with each subject with one week between them.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 0,06 mW/cm² - - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die bioelektrische menschliche Gehirn-Aktivität bei elektromagnetischer Feld-Exposition mit Handys verändert wird. Es wurde eine signifikante Erhöhung der globalen Korrelationsdimension während der Expositions- und der Nach-Expositions-Phase gefunden (ausgeprägter im Fall von "geschlossenen Augen"). Dies kann als Erscheinungsform für die Aktivierung des Kortex unter Exposition mit Handys betrachtet werden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel