Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Whole-body exposure to 2.45 GHz electromagnetic fields does not alter anxiety responses in rats: a plus-maze study including test validation. med./bio.

[Ganzkörper-Exposition mit 2.45 GHz elektromagnetischen Feldern verändert die Angst-Reaktionen von Ratten nicht: Eine Studie mit dem erhöhten Plus-Labyrinth inklusive Testvalidierung].

Veröffentlicht in: Behav Brain Res 2005; 156 (1): 65-74

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Angst-Reaktionen bei Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

In einer ersten Phase dieser Untersuchung wurde eine Validierung der erhöhten Plus-Labyrinth-Apparatur bei Ratten durchgeführt, in dem die Angst-Antwort bei verschiedenen Umgebungs-Lichtstärken getestet wurde (200, 30, 10 und 2.5 Lux). Ebenso wurde die Wirkung einer Diazepam-Behandlung (0.5 und 1.0 mg/kg, bei 30 Lux) getestet. Es wurde herausgefunden, dass die Angst-Antworten mit abnehmender Lichtstärke abnehmen und bei Diazepam-Behandlung abgeschwächt werden. Anschließend wurde eine Reihe separater Tier bei einem elektromagnetischen 2.45 GHz Feld für 45 Minuten (bei einer Licht-Stärke von 2.5 Lux und 30 Lux) exponiert, um zu bewerten, ob eine Exposition bei einem elektromagnetischen Feld die Angst-Antworten in derselben Apparatur verändert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 45 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 45 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 2 µs
Folgefrequenz 500 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • circular waveguide (93 cm long, 20 cm in diameter)
Kammer Transparent cylindrical plastic chamber/20 cm long, 17.5 cm in diameter, 13.5 cm high.
Aufbau Each rats was placed in a cylindrical chamber located in the center of the waveguide.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 600 µW/g Mittelwert über Zeit berechnet Ganzkörper bestimmt durch FDTD (finite difference time domain)
SAR 900 µW/g Mittelwert über Zeit berechnet Teilkörper durchschnittlich übers Gehirn; bestimmt durch FDTD (finite difference time domain)

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Egal welche Lichtstärke genutzt wurde, konnte die Befeldung mit einem elektromagnetischen Feld keine signifikante Wirkung auf die Angst-Reaktionen im erhöhten Plus-Labyrinth hervorrufen. Das vorliegende Experiment zeigt, dass elektromagnetische Feld-Expositionen nicht die Angst-Reaktionen verändern, wie im erhöhten Plus-Labyrinth bewertet.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel