Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Short term exposure to 1439 MHz pulsed TDMA field does not alter melatonin synthesis in rats. med./bio.

[Kurzzeit-Exposition bei 1439 MHz gepulstem TDMA-Feld verändert nicht die Melatonin-Synthese bei Ratten].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2005; 26 (1): 49-53

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen auf die Melatonin-Synthese bei Ratten nach kurzzeitiger Exposition bei einem elektromagnetischen 1439 MHz TDMA (time division multiple access)-Feld geklärt werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 1.439 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 4 h
  • SAR: 7,5 W/kg Mittelwert über Masse (Gehirn)
  • SAR: 2 W/kg Mittelwert über Masse (Ganzkörper) (für das Weibchen (283 g))
  • SAR: 1,9 W/kg Mittelwert über Masse (Ganzkörper) (für das Männchen (370 g))

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.439 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 4 h
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 6,7 ms
Tastgrad 33,3 %
Folgefrequenz 50 Hz
Zusatzinfo

TDMA signal for a PDC (Personal Digital Cellular) system

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau The carousel type exposure system (already used in the reference article) consisted of a small anechoic chamber, a round table with eight tubes, where rats were kept, and a quarter-wavelength monopole antenna on the metal floor.
Zusatzinfo The rats were divided into four groups: exposure, sham, cage control, and light control (LC) group. Rats in the sham group were placed in the exposure system without TDMA exposure. Those in the cage control group were not placed in the exposure system. Those in the LC group (positive control) were exposed on the last day to the light condition (400 lux) until measurement.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 7,5 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen Gehirn -
SAR 2 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen Ganzkörper für das Weibchen (283 g)
SAR 1,9 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen Ganzkörper für das Männchen (370 g)

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es gab zwischen den Expositions-, Schein-Expositions- und Kontroll-Gruppen keine signifikanten Unterschiede bei den Melatonin- und Serotonin-Gehalten. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass eine kurzzeitige Exposition bei einem elektromagnetischen 1439 MHz TDMA-Feld, welches über fünfmal stärker ist als das, was von Handys ausgesendet wird, nicht die Melatonin- und Serotonin-Synthese bei Ratten verändert.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel