Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

EGF receptor clustering is induced by a 0.4 mT power frequency magnetic field and blocked by the EGF receptor tyrosine kinase inhibitor PD153035. med./bio.

[EGF-Rezeptor-Clustering wird durch ein 0,4 mT Magnetfeld im Frequenz-Bereich der Strom-Versorgung induziert und durch den EGF-Rezeptor-Tyrosinkinase-Hemmer PD153035 blockiert ].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2007; 28 (3): 197-207

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die funktionelle Wechselwirkung eines 50 Hz-Magnetfeldes (0.4 mT) mit einem Membranrezeptor, dem epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptor, auf molekularer Ebene untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Der epidermale Wachstumsfaktor-Rezeptor (EGFR) ist ein Transmembran-Glykoprotein, der in vielen Typen von Säugetier-Zelloberflächen exprimiert wird. Ein EGFR-Monomer enthält eine interzelluläre Domäne mit Tyrosinkinase, die spezifisch durch den EGFR-Tyrosinkinase-Inhibitor PD153035 gehemmt werden kann, um die EGFR-Aktivierung zu blockieren und den interzellulären Signalweg zu unterdrücken.
Aufgereinigtes EGFR (5 mg/ml) oder Zellen wurden in drei Gruppen aufgeteilt: 1) schein-exponierte Gruppe, 2) Magnetfeld-exponierte Gruppe oder 3) PD-Inhibitor-vorbehandelte Gruppe mit unterschiedlichen Konzentrationen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich über 30 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich über 30 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • a pair of circular horizontal Helmholtz coils, 20 cm radius, 20 cm gap between them, 150 turns
Aufbau The magnetic field was fairly uniform (± 0.012 mT) over the exposure area between the plates. The whole set-up was placed in a CO2 incubator maintained at 37°C and was shield from external field.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,4 mT nicht spezifiziert gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Daten zeigten, dass eine Magnetfeld-Exposition aufgereinigte EGF-Rezeptoren dazu brachte, Cluster (d.h. mindestens zwei Monomere bilden ein Cluster/"Haufen") zu bilden, - unabhängig und frei von der Zellmembran und der EGF-Bindung. Der EGFR-Tyrosinkinase-Inhibitor blockierte nachweislich diesen Liganden-freien Cluster-Effekt.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Tyrosinkinase-Domäne von EGFR ein wahrscheinlicher Kandidat für die Magnetfeld-Wechselwirkung ist.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel