Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Role of NADPH oxidase in MAPK signaling activation by a 50 Hz magnetic field in human neuroblastoma cells. med./bio.

[Rolle der NADPH-Oxidase bei der MAPK-Signalaktivierung durch ein 50 Hz-Magnetfeld in menschlichen Neuroblastom-Zellen].

Veröffentlicht in: Electromagn Biol Med 2021; 40 (1): 103-116

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition von NB69-Zellen bei einem 50 Hz-Magnetfeld auf die ROS-Produktion und die mögliche Beteiligung der NADPH-Oxidase an der Aktivierung der MAPK-Signalwege untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

In früheren Studien (Martinez et al. 2012, Martinez et al. 2016 und Martinez et al. 2019) fanden die Autoren heraus, dass die Proliferation von NB69-Zellen durch eine Magnetfeld-Exposition erhöht wurde und dass dies durch die Aktivierung der Signalwege MAPK-ERK1/2 und p38 vermittelt wurde. In der vorliegenden Studie sollte untersucht werden, ob NADPH an der Aktivierung der vorgenannten Signalwege beteiligt sein könnte. Da die NADPH-Oxidase die Hauptquelle für ROS in den Zellen ist, wurden Tests mit und ohne Diphenyleniodonium (DPI), das die NADPH-Oxidase hemmt, und N-Acetyl-L-Cystein, das als ROS-Scavenger diente, durchgeführt.
Die Zellen wurden für 5-30 Minuten exponiert. Für jede Expositions-Gruppe wurde jeweils eine Schein-Exposition durchgeführt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 5-30 Minuten

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Polarisation
Expositionsdauer 5-30 Minuten
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau je ein Helmholtz-Spulen-Paar wurde in zwei magnetisch abgeschirmten Kammern innerhalb von zwei identischen CO2-Inkubatoren platziert; in jedem Versuchsdurchlauf wurden Petrischalen oder Wellplatten mit den Zellproben im zentralen Bereich zwischen den Spulen gestapelt, um eine homogene MF-Exposition zu gewährleisten; in jedem Versuchsdurchlauf wurde nur ein Spulensatz aktiviert, die Proben in den inaktiven Spulen wurden als Schein-Exposition genutzt; in einer zufälligen Reihenfolge wurden beide Spulensätze und Inkubatoren abwechselnd für die MF- oder die Schein-Exposition verwendet
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT Effektivwert gemessen - -

Referenzartikel

  • Trillo MA et al. (2012): Influence of a 50 Hz magnetic field and of all-transretinol on the proliferation of human cancer cell lines.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Exposition bei dem Magnetfeld für 10 Minuten erhöhte signifikant den ROS-Gehalt in NB69-Zellen im Vergleich zur Schein-Exposition und induzierte eine vorübergehende signifikant erhöhte Expression von p67phox nach 10-15 Minuten Exposition. Die MF-induzierte Aktivierung des MAPK-JNK-Wegs, aber nicht die des -ERK1/2- oder -p38-Signalwegs, wurde in Anwesenheit von DPI verhindert.
Die Autoren schlussfolgerten, dass die Exposition von NB69-Zellen bei einem 50 Hz-Magnetfeld die ROS-Produktion über die NADPH-Oxidase-Aktivität erhöhen könnte. In der Zusammenschau mit den Ergebnissen der vorherigen Studien scheint es jedoch weitere Mechanismen der MF-induzierten proliferativen Reaktion zu geben, die durch die Aktivierung der MAPK-Signalwege vermittelt wird.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel