Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Increased levels of numerical chromosome aberrations after in vitro exposure of human peripheral blood lymphocytes to radiofrequency electromagnetic fields for 72 hours. med./bio.

[Erhöhte Gehalte an zahlenmäßigen Chromosomenaberrationen nach 72-stündiger in vitro-Exposition humaner peripherer Blut-Lymphozyten mit hochfrequenten elektromagnetischen Feldern].

Veröffentlicht in: Radiat Res 2008; 169 (1): 28-37

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese Studie wurde durchgeführt, um in vitro zu untersuchen, ob die Exposition bei einem 800 MHz elektromagnetischen Feld die Anzahl der Chromosomen menschlicher peripherer Blut-Lymphozyten beeinflusst.

Hintergrund/weitere Details

Die menschlichen peripheren Blut-Proben wurden von 14 gesunden, männlichen Probanden (23 bis 39 Jahre alt) gewonnen. Nach der Exposition für 72 Stunden bei zwei verschiedenen spezifischen Absorptionsraten (2,9 und 4,1 W/kg) wurden die Chromosomen 1, 10, 11 und 17 näher untersucht. Zusätzlich wurden die Wirkungen der Temperatur auf die Anzahl dieser Chromosomen beobachtet und hierfür vier Proben bei 33.5, 37, 38.5, 40 °C inkubiert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 800 MHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: kontinuierlich während 72 h mit einer kurzen Unterbrechung alle 24 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 800 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich während 72 h mit einer kurzen Unterbrechung alle 24 h
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau 43 cm x 33 cm waveguide resonator
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 2,9 W/kg Mittelwert über Masse berechnet 1 g -
SAR 4,1 W/kg Mittelwert über Masse berechnet 1 g -
SAR 1 W/kg räumlicher Mittelwert berechnet - 1 - 8 W/kg berechnet aus experimentellen Temperaturmessungen

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurde eine erhöhte Aneuploidie in Abhängigkeit von den untersuchten Chromosomen und der Expositions-Höhe gefunden. Während bei den Chromosomen 1 und 10 eine erhöhte Aneuploidie bei der spezifischen Absorptionsrate von 4,1 W/kg beobachtet wurde, wurde bei den Chromosomen 11 und 10 eine erhöhte Aneuploidie bei der spezifischen Absorptionrate von 2,9 W/kg festgestellt.
Der Aneuploidie-Spiegel veränderte sich nicht signifikant bei Temperaturveränderungen in dem Bereich von 33,5 bis 40 °C im Vergleich zu 37 °C.
Diese Ergebnisse legen eine mögliche Existenz einer athermischen Wirkung der Hochfrequenz-Befeldung nahe, welche einen erhöhten Spiegel an Aneuploidie verursacht.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel