Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Microwave pretreatment can enhance tolerance of wheat seedlings to CdCl(2) stress. med./bio.

[Mikrowellen-Vorbehandlung kann die Toleranz von Weizen-Keimlingen gegenüber CdCl(2)-Stress erhöhen].

Veröffentlicht in: Ecotoxicol Environ Saf 2011; 74 (4): 820-825

Ziel der Studie (lt. Autor)

Die Ziele der Studie waren 1.) die kombinierten Wirkungen einer Mikrowellen-Vorbehandlung und Cadmium-Stress auf Weizen-Keimpflanzen zu bestimmen und 2.) die Wirkung der Saatgut-Vorbehandlung durch Mikrowellen auf den Schutz von Weizen vor einem Schaden durch Cadmium (CdCl2)-Stress zu bewerten, indem morphologische und physiologische Pflanzen-Indizes verwendet wurden.

Hintergrund/weitere Details

Saatgut wurde für 0, 5, 10 oder 15 Sekunden (jeweils n=1000) bei Mikrowellen exponiert. Als die Keimpflanzen sieben Tage alt waren (mit einem voll entwickelten Blatt), wurden sie mit 150 µM CdCl2-Lösung für zehn Tage behandelt. An den Tagen 2, 4, 6, 8 und 10 wurden die Blätter und Wurzeln für verschiedene Analysen gesammelt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2.450 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 5 s, 10 s oder 15 s

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2.450 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 5 s, 10 s oder 15 s
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • microwave oven
Aufbau seeds placed in the center of the microwave board
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 700 W - - - -
Leistungsflussdichte 126 mW/cm² - - - -

Referenzartikel

  • Chen YP (2006): Microwave treatment of eight seconds protects cells of Isatis indigotica from enhanced UV-B radiation lesions.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Im Vergleich zur Kontrolle verminderte die CdCl2-Behandlung alleine die Pflanzen-Höhe, die Wurzel-Länge, das Trockengewicht, die Ascorbat- und Glutathion-Konzentrationen sowie die Enzymaktivitäten der Peroxidase, Superoxid-Dismutase, Katalase, Ascorbat-Peroxidase und verstärkte die Konzentration von Malondialdehyd, Wasserstoffperoxid und die Produktion von Superoxid.
Saatgut mit einer Mikrowellen-Vorbehandlung für 5 oder 10 Sek. verlieh den Weizen-Keimpflanzen eine Toleranz gegenüber Cadmium-Stress, indem die Konzentration von Malondialdehyd und Wasserstoffperoxid sowie die Produktion von Superoxid vermindert und die Enzymaktivitäten der Peroxidase, Superoxid-Dismutase, Katalase und Ascorbat-Peroxidase sowie die Konzentration an Ascorbat und Glutathion erhöht wurde. Demzufolge könnten die antioxidativen Enzyme und die antioxidierenden Substanzen an der Toleranz von Weizen-Keimpflanzen gegenüber Cadmium-Stress beteiligt sein. Die Ergebnisse zeigten ebenfalls, dass die Mikrowellen-Exposition eine positive physiologische Wirkung auf das Wachstum und die Entwicklung von Cadmium-gestressten Keimpflanzen hatte (signifikante Zunahme der Wurzel-Länge und des Trockengewichts).

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel