Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Absence of acute adverse in-vitro effects on AS-1 RBCs and whole blood-derived platelets following prolonged exposure to 13.56 MHz radio energy. med./bio.

[Fehlen akuter nachteiliger in vitro-Wirkungen auf AS-1 rote Blutkörperchen und Vollblut-abgeleitete Blutplättchen nach anhaltender Exposition gegenüber 13,56 MHz-Hochfrequenz-Energie].

Veröffentlicht in: Transfusion 2010; 50 (7) Pt 2: 1596-1603

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Temperatur-Wirkungen und die biologischen Wirkungen einer 13,56 MHz-Hochfrequenz-Exposition auf rote Blutkörperchen und auf Vollblut-abgeleitete Blutplättchen unter extremen Expositions-Bedingungen untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Es besteht ein wachsendes Interesse an RFID (Radio Frequency Identification)-Technik-Anwendungen für das Nachverfolgen von Blut-Produkten, um eine höhere Produktivität und Sicherheit in der Transfusions-Medizin-Versorgungskette zu erzielen.
Es wurde ein von der FDA anerkanntes Protokoll mit spezifischen Kriterien bezüglich z.B. der Hämolyse und dem pH-Wert verwendet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 13,56 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 7 h oder 23 - 25 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 13,56 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 7 h oder 23 - 25 h
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau samples placed in the center of a 86 cm Helmholtz coil; magnetic field uniform within 1% in the exposure area; coil placed in a chamber made of Plexiglas laminates; positioned on a non-metallic, perforated test platform; exposure unit placed in a Faraday cage: Red blood cell products were tested in a walk-in refrigerator at a constant temperature of 1 - 6° C; whole blood-derived platelets products were tested in a temperature-controlled room at 20 - 24 °C
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Feldstärke 5 A/m - - - -
magnetische Flussdichte 6,28 µT - - - -
Leistung 100 W - - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Nach 23-25 Stunden sehr hoher Hochfrequenz-Energie-Exposition war die Hämolyse 0.09% bzw. 0,05% für Expositions- und Kontroll-Einheiten der roten Blutkörperchen und lag somit gut innerhalb des Grenzwerts von ≤ 1%, der FDA anerkannten Akzeptanz-Kriteria.
Für die Blutplättchen-Einheiten lag der mittlere pH-Wert der Expositions- und der Kontroll-Einheiten nach 23-25 Stunden Hochfrequenz-Exposition bei 7,27 bzw. 7,19 und lag somit gut überhalb des Akzeptanz-Grenzwerts von ≥ 6,2.
Darüber hinaus gab es keine nachweisbare Erhöhung der zellulären Degradation der roten Blutkörperchen und der Vollblut-abgeleiteten Blutplättchen-Produkte. Während des einen minimalen Temperatur-Anstieg gab, überschritt die relative Temperatur-Erhöhung zwischen den Expositions- und den Kontroll-Einheiten nie das 1,5°C Akzeptanz-Kriterium.
Insgesamt ist es unwahrscheinlich, dass 13,56 MHz-basierte RFID-Technologie irgendeine signifikante biologische Wirkung oder Wirkung der Temperatur auf rote Blutkörperchen und Vollblut-abgeleitet Blutplättchen-Einheiten unter den normalen Betriebsbedingungen hat (ein Maximum von 4 W Hochfrequenz-Exposition für 20 aufeinanderfolgende Minuten für RFID-Nachverfolgung während der Lebzeit von Blut-Produkten).

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel