Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The effects of prenatal and neonatal exposure to electromagnetic fields on infant rat myocardium. med./bio.

[Die Auswirkungen der pränatalen und neonatalen Exposition bei elektromagnetischen Feldern auf das Myokard von jungen Ratten].

Veröffentlicht in: Arch Med Sci 2010; 6 (6): 837-842

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer pränatalen und neugeborenen Exposition bei extrem niederfrequenten Magnetfeldern auf den Herzmuskel von jungen Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die trächtigen Ratten wurden auf eine Expositions-Gruppe (n=5) und eine Schein-Expositions-Gruppe (n=5) aufgeteilt. Die Exposition/Schein-Exposition wurde während der Trächtigkeit und für 20 Tage nach der Geburt durchgeführt. Im Alter von 21 Tagen wurden die Jungtiere (n=30 Expositions-Gruppe, n=20 Schein-Expositions-Gruppe) getötet und der Herzmuskel untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 4 Stunden/Tag an 7 Tagen/Woche (während der Trächtigkeit und bis zum 20. Tag nach der Geburt)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer 4 Stunden/Tag an 7 Tagen/Woche (während der Trächtigkeit und bis zum 20. Tag nach der Geburt)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau pair of Helmholtz coils (95 cm in diameter) with 320 turns of 2.5 mm copper wire in each, mounted on a wooden frame; distance between coils 33 cm; coils were connected in series; output current 6.43 A
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 3 mT - gemessen - -

Referenzartikel

  • Canseven AG et al. (2008): Effects of various extremely low frequency magnetic fields on the free radical processes, natural antioxidant system and respiratory burst system activities in the heart and liver tissues.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Im Herzmuskel von exponierten Ratten war der Gehalt an Malondialdehyd im Vergleich zur Schein-Expositions-Gruppe signifikant erhöht, während die Enzymaktivität der Superoxid-Dismutase signifikant erniedrigt war. Außerdem war die Anzahl der apoptotischen Zellen in der Expositions-Gruppe signifikant höher als in der Schein-Expositions-Gruppe. Die Elektronenmikroskopie zeigte bei der Expositions-Gruppe degenerierte Mitochondrien, ein geweitetes sarkoplasmatisches Retikulum, meist verschwundene oder fragmentierte Myofibrillen und die Bildung von perivaskulären Vakuolen.
Die Autoren schlussfolgern, dass die pränatale und neugeborene Exposition bei extrem niederfrequenten Magnetfeldern den Herzmuskel von jungen Ratten beeinträchtigen könnte.

Studienmerkmale:

Themenverwandte Artikel