Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The effects of prenatal and postnatal exposure to electromagnetic field on rat ovarian tissue. med./bio.

[Die Wirkungen einer pränatalen und postnatalen Exposition bei elektromagnetischen Feldern auf das Eierstock-Gewebe von Ratten].

Veröffentlicht in: Toxicol Ind Health 2020; 36 (12): 1010-1018

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer pränatalen und postnatalen Exposition von Ratten bei einem 50 Hz-Magnetfeld auf die Struktur und Funktion der Eierstöcke untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Trächtige Ratten wurden ab dem ersten Tag der Trächtigkeit entweder bei dem Magnetfeld exponiert oder schein-exponiert (jeweils n=4). Insgesamt 12 Jungtiere von exponierten Muttertieren (Expositions-Gruppe) und 10 Jungtiere von schein-exponierten Muttertieren (Schein-Expositions-Gruppe) wurden nach der Geburt für weitere 42 Tage exponiert bzw. schein-exponiert. Alle Jungtiere wurden dann getötet und untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: vom ersten Tag der Schwangerschaft bis zum 42. postnatalen Tag für 4 Stunden/Tag an 5 Tagen/Woche

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer vom ersten Tag der Schwangerschaft bis zum 42. postnatalen Tag für 4 Stunden/Tag an 5 Tagen/Woche
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer Kunststoffkäfige
Aufbau Helmholtz-Spulen-Paar (95 cm Durchmesser); jede Spule bestand aus 320 Windungen eines 2,5-mm-Kupferdrahtes, der auf einem Holzrahmen montiert war; der Abstand zwischen den Spulen betrug 33 cm; die Ratten wurden während der Exposition in Kunststoffkäfigen gehalten, die zwischen den Spulen platziert wurden
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 3 mT - gemessen - -

Referenzartikel

  • Tayefi H et al. (2010): The effects of prenatal and neonatal exposure to electromagnetic fields on infant rat myocardium.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Der Gehalt an follikelstimulierendem Hormon und iNOS war in der Expositions-Gruppe signifikant höher und der Östradiol-Spiegel war signifikant niedriger im Vergleich zur Schein-Expositions-Gruppe. Außerdem wurden in der Expositions-Gruppe Fibrose, Blutstauung, blutende Bereiche und Degeneration der Follikel-Strukturen im Eierstock-Gewebe beobachtet.
Die Autoren schlussfolgerten, dass eine pränatale und postnatale Exposition von Ratten bei einem 50 Hz-Magnetfeld die Struktur und Funktion der Eierstöcke beeinträchtigen könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel