Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Prolonged Exposure to Extremely Low Frequency Electromagnetic Field Affects Endocrine Secretion and Structure of Pancreas in Rats. med./bio.

[Verlängerte Exposition bei extrem niederfrequenten elektromagnetischen Feldern beeinflusst die endokrine Sekretion und Struktur des Pankreas bei Rattten].

Veröffentlicht in: International Journal of Zoological Research 2011; 7 (4): 338-344

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Wirkung einer langandauernden Exposition bei extrem niederfrequenten Magnetfeldern auf die endokrine Sekretion und Struktur der Bauchspeicheldrüse bei Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

45 männliche Ratten wurden in drei gleich große Gruppen aufgeteilt: Expositions-Gruppe, Schein-Expositions-Gruppe und Kontrollgruppe.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 24 h/Tag an 135 Tagen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 24 h/Tag an 135 Tagen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer 100 cm x 100 cm x 35 cm open wooden box as exposure chamber
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass der Insulin-Gehalt in der exponierten Gruppe erhöht war, was mit einer Größenzunahme der Langerhans-Inseln in der Bauchspeicheldrüse einherging. Der Glukose-Spiegel war erniedrigt, jedoch war der Glukagon-Gehalt nicht signifikant verändert.
Die Autoren schlussfolgern, dass die langandauernde Exposition bei extrem niederfrequenten Magnetfeldern sich auf die Insulin-Sekretion durch Beeinflussung der Bauchspeicheldrüsen-Struktur auswirkt.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel