Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Histological studies of the low frequency electromagnetic fields effect on liver, testes and kidney in guinea pigs. med./bio.

[Histologische Untersuchungen der Wirkung von niederfrequenten elektromagnetischen Feldern auf die Leber, Hoden und Niere bei Meerschweinchen].

Veröffentlicht in: World Appl Sci J 2007; 2 (5): 509-511

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition bei extrem niederfrequenten Magnetfeldern auf die Morphologie der Leber, Niere und Hoden von Meerschweinchen untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Tiere wurden in sechs Gruppen unterteilt und für fünf Tage exponiert oder schein-exponiert: 1.) Schein-Exposition für 2 Stunden täglich, 2.) Exposition für 2 Stunden täglich (0,013 µT, 5 Hz), 3.) Exposition für 2 Stunden täglich (0,207 µT, 50 Hz), 4.) Schein-Exposition für 4 Stunden täglich, 5.) Exposition für 4 Stunden täglich (0,013 µT, 5 Hz) und 6.) Exposition für 4 Stunden täglich (0,207 µT, 50 Hz).
Bemerkung EMF-Portal: Es wurde keine Information über die Anzahl der Tiere gegeben.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 5 Hz
Expositionsdauer: täglich für 2 oder 4 Stunden an 5 aufeinanderfolgenden Tagen
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: täglich für 2 oder 4 Stunden an 5 aufeinanderfolgenden Tagen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 5 Hz
Typ
Expositionsdauer täglich für 2 oder 4 Stunden an 5 aufeinanderfolgenden Tagen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau Solenoid consisted of 15 rings of armature winding with each ring consisting of 100 rounds of wire (i.e. a total of 1500 rounds of wire), a function generator was connected to the solenoid
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,013 µT - - - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer täglich für 2 oder 4 Stunden an 5 aufeinanderfolgenden Tagen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,207 µT - - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

In der Leber von Meerschweinchen aus Gruppe 5 (4 h täglich, 5 Hz, magnetische Flussdichte von 0,013 µT) wurde eine Vakuolisierung des Zytoplasmas beobachtet.
In der Niere von Tieren aus Gruppe 5 (4 h täglich, 5 Hz, 0,013 µT) und Gruppe 6 (4 h täglich, 50 Hz, 0,207 µT) waren die Epithelzellen der Kanälchen angeschwollen. Außerdem wurde bei diesen Gruppen Zell-Nekrose beobachtet, welche eine Abnahme im Lumen der Nierenkanälchen verursachte.
In den Hoden von Tieren der Gruppen 2 (2 h täglich, 5 Hz, 0,013 µT) und 5 (4 h täglich, 5 Hz, 0,013 µT) wurden atrophierte Samenkanälchen und interstitielles Gewebe gefunden sowie eine Erniedrigung der Leydig-Zellen.
Die Autoren schlussfolgern, dass extrem niederfrequente Magnetfelder die Morphologie der Leber, Niere und Hoden von Meerschweinchen beeinträchtigen könnten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel