Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect of electromagnetic field on the sperm characteristics and histopathological status of testis in rats. med./bio.

[Wirkung eines elektromagnetischen Feldes auf die Spermien-Eigenschaften und den histopathologischen Status der Hoden von Ratten].

Veröffentlicht in: Med Weter 2007; 63 (2): 178-183
Journal teilweise peer-reviewed/unklar

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen von elektrischen Feldern und Magnetfeldern einer 170 kV-Hochspannungsfreileitung auf die Hoden der Ratte untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Ratten wurden auf vier Gruppen aufgeteilt (n=7 pro Gruppe): 1.) Kontrollgruppe, 2.) Exposition für 1 Monat, 3.) Exposition für 2 Monate und 4.) Exposition für 3 Monate.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 24 h/Tag während 1, 2 oder 3 Monaten

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 24 h/Tag während 1, 2 oder 3 Monaten
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • power lines
Aufbau rats held in 33 cm x 13 cm x 15 cm Perspex cages placed in a 2 m x 2 m x 1.85 m experimental cottage with a horizontal distance of 10 m from the transformer station and a vertical distance of 7.5 m from the power lines
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 4,821 µT Mittelwert gemessen - ± 0,158 µT; Expositions-Umgebung
elektrische Feldstärke 1,66 kV/m Mittelwert berechnet und gemessen - ± 0,01 kV/m; Expositions-Umgebung
magnetische Flussdichte 0,048 µT Mittelwert über Zeit berechnet - ± 0,005 µT; in der Kontrollumgebung
elektrische Feldstärke 0,75 kV/m Mittelwert über Zeit berechnet und gemessen - ± 0,05 kV/m; in der Kontrollumgebung

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Zwischen den exponierten Ratten und den Ratten der Kontrollgruppe wurden keine signifikanten Unterschiede bezüglich des Gewichtes und der Maße der Organe gefunden sowie weiterhin keine Unterschiede in der Konzentration der Spermien, der Spermienmotilität und der Rate an missgebildeten Spermien.
Im Plasma und in den Hoden von exponierten Ratten waren der Gehalt an Testosteron und die Enzymaktivität der Katalase im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant erniedrigt, während die Gehalte an Glutathion und Malondialdehyd sich nicht unterschieden.
Zwischen der Kontrollgruppe und den exponierten Gruppen fanden sich signifikante Unterschiede bei den histopathologischen Untersuchungen (d.h. in der Auswertung nach Johnson und im Durchmesser der Keimzellen). Außerdem ergab die histopathologische Untersuchung, dass im Verhältnis zur Expositions-Zeit die Spermatogenese verlangsamt wurde und die Anordnung der Keimzellen gestört war. In allen Gruppen wurde das Protein Bax exprimiert, am stärksten in der zwei-monatigen Expositions-Gruppe. Die Proteinexpression von Bcl-2 war in allen Gruppen schwach ausgeprägt, am stärksten jedoch in der zwei-monatigen Expositions-Gruppe.
Die Autoren schlussfolgern, dass 50 Hz elektrische Felder und Magnetfelder einer 170 kV-Hochspannungsfreileitung den Gehalt an Testosteron beeinflussen und histopathologische Veränderungen in den Hoden von Ratten hervorrufen könnten, jedoch nicht die Spermien-Eigenschaften ändern.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel