Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Application of (1)H-NMR-based metabolomics for detecting injury induced by long-term microwave exposure in Wistar rats' urine. med./bio.

[Anwendung von (1)H-NMR-basierter Metabolomik zum Nachweis von Verletzung, hervorgerufen durch eine Langzeit-Exposition bei Mikrowellen, im Urin bei Wistar-Ratten].

Veröffentlicht in: Anal Bioanal Chem 2012; 404 (1): 69-78

Ziel der Studie (lt. Autor)

Die Studie zielte darauf ab, empfindliche Urin-Biomarker für den Nachweis von Verletzung, induziert durch Mikrowellen-Exposition, bei Ratten unter Verwendung von 1H-NMR zu identifizieren.

Hintergrund/weitere Details

20 Ratten wurden exponiert und 20 Ratten wurden schein-exponiert. Urin-Proben wurden über einen Zeitraum von 24 h in metabolischen Käfigen 7 Tage, 21 Tage, 2 Monate und 6 Monate nach der Exposition gesammelt (5 Tiere/Zeitpunkt).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
  • nicht spezifiziert
Expositionsdauer: kontinuierlich für 6 Min./Tag, 5 Tage/Woche für einen Monat

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz
  • nicht spezifiziert
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 6 Min./Tag, 5 Tage/Woche für einen Monat
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • nicht spezifiziert
Aufbau rats kept in individual polypropylene cages during exposure
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 5 mW/cm² Mittelwert über Zeit - - -
SAR 2,1 W/kg Mittelwert über Masse - Ganzkörper -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Stoffwechsel-Profile der exponierten Ratten waren 7 Tage, 21 Tage und zwei Monate nach der Exposition signifikant unterschiedlich zu denen der schein-exponierten Tiere. Die Metabolite kehrten sechs Monate nach der Exposition zu normalen Werten zurück.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass der Energie-Stoffwechsel, insbesondere der Tricarbonsäure-Zyklus, der Aminosäure-, der Monoamin- und der Cholin-Stoffwechsel durch eine langzeitige Mikrowellen-Exposition beeinflusst wurde. Darüber hinaus wurden im Urin Neurotransmitter-Metabolite (Taurin, Hippurat, Phenylalanin und Tyrosin) als mögliche Biomarker für Verletzung, induziert durch die langzeitige Mikrowellen-Exposition, identifiziert.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel