Home
Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The influence of 1800 MHz GSM-like signals on blood chemistry and oxidative stress in non-pregnant and pregnant rabbits.

[Der Einfluss von 1800 MHz-GSM-Signalen auf die Blut-Chemie und oxidativen Stress bei nicht-trächtigen und trächtigen Kaninchen].

Veröffentlicht in: Int J Radiat Biol 2012; 88 (5): 414-419

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die möglichen Wirkungen von Hochfrequenz-Befeldung auf trächtige Kaninchen untersucht werden.
Hintergrund/weitere Details: 36 Kaninchen (13 Monate alt) wurden in den folgenden vier Gruppen untersucht: 1.) nicht-trächtige Kontrollgruppe, 2.) nicht-trächtige Hochfrequenz-exponierte Gruppe, 3.) trächtige Kontrollgruppe und 4.) trächtige exponierte Gruppe. Die trächtigen Kaninchen wurden vom 15.-22. Tage der Gestation exponiert. Nach Exposition wurden die Kaninchen ohne weitere Behandlung bis zum Ende des 30. Tags der Gestation in Ruhe gelassen. Die Blut-Proben wurden am Tag nach der Geburt genommen (Anmerkung EMF-Portal: Nicht klar, ob die Blut-Proben nur von den Muttertieren oder auch von den Nachkommen entnommen wurden).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 1.800 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 Min./Tag während 7 Tagen (Tag 15 bis Tag 22 der Trächtigkeit)
Allgemeine Informationen
Rabbits were divided into the following four groups: i) non pregnant - control group ii) non pregnant - exposed to EMF iii) pregnant - control group iv) pregnant - exposed to EMF
Exposition 1
Hauptcharakteristika
Frequenz 1.800 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 Min./Tag während 7 Tagen (Tag 15 bis Tag 22 der Trächtigkeit)
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 0,576 ms
Tastgrad 12,5 %
Folgefrequenz 217 Hz
Pulsart rechteckig
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer shielded room
Aufbau rabbits placed individually in a 40 cm x 25 cm x 25 cm plastic cage; horn antenna positioned directly above the cage
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 0,1 W - gemessen - -
Leistungsflussdichte 0,052 mW/cm² - gemessen - Ganzkörper-Exposition
Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Lipidperoxidation war nach der Hochfrequenz-Exposition nicht verändert, d.h. die Ergebnisse zeigten nach der Hochfrequenz-Exposition unter diesen Bedingungen keinen Hinweis auf oxidativen Stress im Blut von trächtigen Kaninchen. Kleinere Veränderungen wurden in einigen Blut-Chemie-Parametern nachgewiesen. Die Erhöhungen der Creatinkinase und des Isoenzyms Creatinkinase-Myokardtyp waren bei den exponierten trächtigen Tieren (Gruppe 4) beachtlich.
Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

  • Gazi University Research Foundation, Turkey

Themenverwandte Artikel

  • Bahreyni Toossi MH et al. (2018): Exposure to mobile phone (900-1800 MHz) during pregnancy: tissue oxidative stress after childbirth.
  • Eris AH et al. (2015): Effect of short-term 900 MHz low level electromagnetic radiation exposure on blood serotonin and glutamate levels.
  • Ozgur E et al. (2013): Effects of Prenatal and Postnatal Exposure to GSM-Like Radiofrequency on Blood Chemistry and Oxidative Stress in Infant Rabbits, an Experimental Study.
  • Wang LF et al. (2012): Application of (1)H-NMR-based metabolomics for detecting injury induced by long-term microwave exposure in Wistar rats' urine.
  • Aydin B et al. (2011): Effects of a 900-MHz electromagnetic field on oxidative stress parameters in rat lymphoid organs, polymorphonuclear leukocytes and plasma.
  • Güler G et al. (2010): The effect of radiofrequency radiation on DNA and lipid damage in non-pregnant and pregnant rabbits and their newborns.
  • Tomruk A et al. (2010): The influence of 1800 MHz GSM-like signals on hepatic oxidative DNA and lipid damage in nonpregnant, pregnant, and newly born rabbits.
  • Gumral N et al. (2009): Effects of Selenium and L-Carnitine on Oxidative Stress in Blood of Rat Induced by 2.45-GHz Radiation from Wireless Devices.
  • Elhag MA et al. (2007): Effects of electromagnetic field produced by mobile phones on the oxidant and antioxidant status of rats.
  • Güler G et al. (2007): Electric field effects on Guinea pig serum: the role of free radicals.
  • Yurekli AI et al. (2006): GSM base station electromagnetic radiation and oxidative stress in rats.
  • Nakamura H et al. (2003): Nonthermal effects of mobile-phone frequency microwaves on uteroplacental functions in pregnant rats.
  • Irmak MK et al. (2002): Effects of electromagnetic radiation from a cellular telephone on the oxidant and antioxidant levels in rabbits.
  • Galvin MJ et al. (1986): Cardiovascular, hematologic, and biochemical effects of acute ventral exposure of conscious rats to 2450-MHz (CW) microwave radiation.
  • Smialowicz RJ et al. (1981): Biological effects of long-term exposure of rats to 970-MHz radiofrequency radiation.