Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Are media warnings about the adverse health effects of modern life self-fulfilling? An experimental study on idiopathic environmental intolerance attributed to electromagnetic fields (IEI-EMF). med./bio.

[Sind Medien-Warnungen über negative gesundheitliche Wirkungen des modernen Lebens selbsterfüllend? Eine experimentelle Studie zur idiopathischen Umweltintoleranz bezogen auf elektromagnetische Felder (IEI-EMF)].

Veröffentlicht in: J Psychosom Res 2013; 74 (3): 206-212

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob Berichte in den Medien die Entwicklung von Elektrosensibilität verstärken.

Hintergrund/weitere Details

Die Probanden wurden zufällig auf zwei Gruppen aufgeteilt und sollten entweder einen Fernsehbericht über die gesundheitsschädlichen Wirkungen von WiFi (n=76) oder einen Kontroll-Film (n=71) schauen. Anschließend erhielten die Teilnehmer für 15 Minuten eine WiFi-Schein-Exposition. Während dieser Schein-Exposition wurden die Teilnehmer gebeten mögliche Symptome, die sich eventuell entwickeln, anzuzeigen und dass sie die Exposition jederzeit beenden könnten, wenn die Symptome zu stark würden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Es sind keine Details zur Befeldung verfügbar.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Das Schauen des Filmes über die gesundheitsschädlichen Wirkungen von WiFi führte im Vergleich zum Kontrollfilm bei den Teilnehmern zu vermehrten Sorgen über elektromagnetische Felder. Diese Wirkung war bei ängstlichen Teilnehmern stärker.
82 der 147 Personen berichteten über Symptome, die sie mit der Schein-Exposition in Verbindung brachten. Teilnehmer, die den WiFi-Film gesehen hatten, berichteten über häufigere und stärkere Symptome nach der Schein-Exposition als die, die den Kontroll-Film gesehen hatten, insbesondere ängstliche Teilnehmer. Bei ängstlichen Personen, die hohe körperliche Ausmaße und mehr Sorgen in Bezug auf elektromagnetische Felder hatten, wurden die Symptome am meisten der WiFi-Schein-Exposition zugeschrieben.
Die Wahrscheinlichkeit, dass ängstliche Leute, die den WiFi-Film gesehen hatten und ihre Symptome der Schein-Exposition zuschrieben, glauben, dass sie elektrosensibel sind, war höher, als bei den Probanden, die den Kontroll-Film gesehen hatten.
Die Studie zeigte, dass Medien-Berichte über die möglicherweise gesundheitsschädlichen Wirkungen von modernen Technologien die Besorgnis in der Öffentlichkeit vergrößern und die Wahrscheinlichkeit von berichteten Symptomen nach einer Schein-Exposition vergrößern könnten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel