Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

50 Hz electromagnetic field exposure promotes proliferation and cytokine production of bone marrow mesenchymal stem cells. med./bio.

[Exposition bei einem 50 Hz elektromagnetischen Feld fördert die Proliferation und Zytokin-Produktion von mesenchymalen Knochenmark-Stammzellen].

Veröffentlicht in: Int J Clin Exp Med 2015; 8 (5): 7394-7404

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer Exposition von mesenchymalen Stammzellen der Ratte und der Maus bei einem 50 Hz-Magnetfeld auf die Zellproliferation und Zytokin-Produktion untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Stammzellen der Ratte und der Maus wurden in jeweils zwei Gruppen eingeteilt: 1) Exposition bei dem Magnetfeld und 2) Schein-Exposition (Anmerkung EMF-Portal: Es wurden weitere Tests mit Makrophagen durchgeführt. Da diese jedoch nicht die direkten Auswirkungen der Magnetfeld-Exposition untersuchten, werden sie hier nicht weiter berücksichtigt).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 4 Stunden/Tag für bis zu 7 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 4 Stunden/Tag für bis zu 7 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • electromagnetic field generator
Kammer petry dishes, well plates and flasks (depending on method)
Aufbau two independent electromagnetic field generators connected to a computer via a specific sensor
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT - - - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die folgenden Parameter waren bei exponierten Stammzellen der Ratte im Vergleich zur Schein-Expositions-Gruppe signifikant erhöht: die Zellproliferation nach 3 bis 7 Tagen, die DNA-Synthese, der Anteil an Zellen in der S-Phase bei der Zellzyklus-Verteilung und die Genexpressions-Raten von SCF und CSF nach 2 und 3 Tagen.
Bei Stammzellen der Maus waren die Genexpressions-Raten von SCF, CSF, TPO, LIF, IL-11 and IL-7 in der Expositions-Gruppe im Vergleich zur Schein-Expositions-Gruppe signifikant erhöht.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von mesenchymalen Stammzellen der Ratte und der Maus bei einem 50 Hz-Magnetfeld die Zellproliferation und Produktion bestimmter Zytokine stimulieren könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel