Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

What is harmful for male fertility: Cell phone or the wireless internet? epidem.

[Was ist schädlich für die männliche Fertilität: Mobiltelefon oder drahtloses Internet?]

Veröffentlicht in: Kaohsiung J Med Sci 2015; 31 (9): 480-484

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen der Nutzung eines Mobiltelefons und von kabellosem Internet (WiFi) auf die Spermien-Qualität von Männern in einer Studie in der Türkei untersucht werden.

Weitere Details

Die Spermien-Qualität wurde nach WHO-Kriterien (Volumen, Verflüssigungszeit, pH-Wert, Viskosität, Spermien-Zahl, gesamte Motilität, progressive Motilität, Zelllebensfähigkeit und prozentualer Anteil mit normaler Morphologie) beurteilt.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung:

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Gruppe 1 tägliche Mobiltelefon-Nutzung: < 30 min
Gruppe 2 tägliche Mobiltelefon-Nutzung: 30 min - 2 h
Gruppe 3 tägliche Mobiltelefon-Nutzung: > 2 h
Gruppe 4 tägliche kabellose Internet-Nutzung: < 30 min
Gruppe 5 tägliche kabellose Internet-Nutzung: 30 min - 2 h
Gruppe 6 tägliche kabellose Internet-Nutzung: > 2 h
Gruppe 7 Internet-Zugang: kabellos
Gruppe 8 Internet-Zugang: Kabel
Gruppe 9 Gewohnheiten beim Tragen des Mobiltelefons: in der Hosentasche
Gruppe 10 Gewohnheiten beim Tragen des Mobiltelefons: in der Handtasche
Gruppe 11 Gewohnheiten beim Tragen des Mobiltelefons: in der Jackentasche

Population

Studiengröße

Typ Wert
Gesamtzahl 1.082
Anzahl auswertbar 1.031
Statistische Analysemethode:

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Es wurde kein signifikanter Unterschied in der Spermien-Qualität zwischen den drei Gruppen mit unterschiedlicher täglicher Mobiltelefon-Nutzungsdauer (Gruppen 1-3) beobachtet (Bemerkung EMF-Portal: widersprüchliche Angaben zur Signifikanz der Motilität zwischen dem Abstract und der Tabelle 1 sowie dem Fließtext der Ergebnisse und Diskussion).
Es wurden Unterschiede in der gesamten und progressiven Motilität der Spermien zwischen den drei Gruppen mit unterschiedlicher drahtloser Internet-Nutzungsdauer (Gruppen 4-6) sowie zwischen den Gruppen mit kabellosem Internet-Zugang und Zugang über Kabel (Gruppen 7-8) gefunden. Die Gewohnheiten beim Tragen des Mobiltelefons hatten einen signifikanten Einfluss auf die Morphologie der Spermien, jedoch nicht auf die anderen Parameter der Spermien-Qualität. Der niedrigste Anteil an Spermien mit normaler Morphologie wurde bei Jackentaschen-Trägern gefunden, gefolgt von Hosentaschen-Trägern und schließlich Handtaschen-Trägern, die den höchsten Prozentsatz an normaler Spermien-Morphologie zeigten.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel