Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Habits of cell phone usage and sperm quality - does it warrant attention? epidem.

[Gewohnheiten der Mobiltelefon-Nutzung und Spermien-Qualität - ist Vorsicht gerechtfertigt?]

Veröffentlicht in: Reprod Biomed Online 2015; 31 (3): 421-426

Ziel der Studie (lt. Autor)

In einer in Israel durchgeführten Studie wurde der Zusammenhang zwischen den Gewohnheiten der Mobiltelefon-Nutzung und der Spermien-Qualität untersucht.

Weitere Details

Die Spermien-Qualität wurde nach WHO-Kriterien (Volumen, Konzentration, Motilität und Morphologie) beurteilt.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung:

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Referenzgruppe 1 tägliche Gesprächsdauer: ≤ 1 Stunde
Gruppe 2 tägliche Gesprächsdauer: > 1 Stunde
Referenzgruppe 3 Telefonieren während des Aufladens: nein
Gruppe 4 Telefonieren während des Aufladens: ja
Referenzgruppe 5 Abstand des Mobiltelefons von der Leistengegend, wenn es nicht genutzt wird: > 50 cm
Gruppe 6 Abstand des Mobiltelefons von der Leistengegend, wenn es nicht genutzt wird: ≤ 50 cm

Population

Studiengröße

Typ Wert
Gesamtzahl 106
Anzahl auswertbar 80
Statistische Analysemethode:

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Es wurde kein Zusammenhang zwischen den verschiedenen untersuchten Faktoren und dem Spermien-Volumen sowie der Spermienmotilität gefunden. Eine abnormale Spermien-Morphologie wurde nur bei einem Mann beobachtet und deshalb nicht weiter berücksichtigt.
Bei einer Gesprächsdauer von mehr als einer Stunde täglich und Telefonieren während des Aufladens wurde ein Zusammenhang mit niedrigen Spermien-Konzentrationen gefunden. Bei Männern, die ihr Mobiltelefon weniger als 50 cm von ihrer Leistengegend entfernt halten, wurden nicht-signifikant niedrigere Spermien-Konzentrationen beobachtet. Bei der multivariaten Analyse wurden Telefonieren während des Aufladens des Mobiltelefons (OR 4,13, KI 1,28-13.3) und Rauchen (OR 3,04, KI 1,14-8,13) als Risikofaktoren für niedrigere Spermien-Konzentrationen gefunden.
Die Autoren schlussfolgern, dass einige Aspekte der Mobiltelefon-Nutzung schädliche Wirkungen auf die Spermien-Konzentration haben könnten.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel