Home
Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of A 60 Hz Magnetic Field of Up to 50 milliTesla on Human Tremor and EEG: A Pilot Study.

[Wirkung eines 60 Hz-Magnetfelds bis zu 50 mT auf menschlichen Tremor und das EEG: eine Pilotstudie].

Veröffentlicht in: Int J Environ Res Public Health 2017; 14 (12): E1446

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob 60 Hz-Magnetfelder akute Veränderungen im Halte-Tremor (posturaler Tremor) oder im EEG bei menschlichen Probanden auslösen können.
Hintergrund/weitere Details: Es wurden zehn gesunde Probanden (fünf männliche und fünf weibliche) mit einem Durchschnittsalter von 23,8 Jahren in die Studie eingeschlossen.
Die Probanden, ausgestattet mit EEG-Haube und Ohrstöpseln, wurden auf einen Stuhl mit Armlehnen gesetzt. Dann wurden sie bei elf verschiedenen Bedingungen für jeweils fünf Sekunden exponiert (Schein-Exposition, 5 mT, 10 mT, 15 mT, 20 mT, 25 mT, 30 mT, 35 mT, 40 mT, 45 mT und 50 mT). Jede der Expositionsbedingungen wurde fünf Mal mit einer randomisierten Reihenfolge wiederholt. Während der Exposition wurden die Probanden angehalten, die Position des Zeigefingers so ruhig wie möglich zu halten.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: 5 Sekunden pro Expositionsbedingung
Exposition 1
Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • nicht spezifiziert
Expositionsdauer 5 Sekunden pro Expositionsbedingung
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau Das Kopf-Expositionssysten bestand aus einer Spule mit 176 Windungen (16 Lagen mit jeweils 11 Windungen, 6 cm innerer Durchmesser und 22 cm äußerer Durchmesser), gemacht aus Vierkantrohrkuperdraht und gekühlt durch zirkulierendes Wasser; Spule konnte Magnetfeld ohne wahrnehmbare Geräusche oder Vibrationen generieren
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 50 mT Maximum berechnet und gemessen - 0, 5, 10, 15, 20, 25, 30, 35, 40, 45 und 50 mT
Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurden keine signifikanten Veränderungen bei den untersuchten Parametern des Halte-Tremors gefunden. Allerdings gab es im EEG signifikante Auswirkungen der Magnetfeld-Exposition bei Elektroden, die den linken primären somatosensorischen Kortex abdecken, was auf eine verringerte spektrale Leistungsdichte bei µ-Welllen mit steigender magnetischer Flussdichte hindeutet. Eine weitere Analyse (Bonferroni-Korrektur) konnte die Ergebnisse jedoch nicht bestätigen.
Die Autoren schlussfolgern, dass die Pilotstudie am Menschen keine physiologischen Tremor-Modifikationen zeigt, aber dass sie auf mögliche Wirkungen von 60 Hz-Magnetfeldern im hohen mT-Bereich in Gehirn-Regionen, die für die taktile Wahrnehmung verantwortlich sind, hindeutet und dass weitere Forschung notwendig ist.
Studienmerkmale:

Themenverwandte Artikel