Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Neurophysiological and behavioral effects of a 60 Hz, 1,800 µT magnetic field in humans. med./bio.

[Neurophysiologische und Verhaltens-Wirkungen durch ein 60 Hz, 1800 µT-Magnetfeld bei Menschen].

Veröffentlicht in: Eur J Appl Physiol 2012; 112 (5): 1751-1762

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer 60 Hz-Magnetfeld-Exposition auf die menschliche Physiologie, die Neurophysiologie und die motorischen Funktionen in einem einfachen experimentellen Verfahren untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

In zwei Sessions (Schein-Exposition und Exposition) an zwei verschiedenen Tagen, zusammengesetzt aus jeweils vier Test-Abfolgen, nahmen 73 Testpersonen teil (46 Männer, 27 Frauen). Es wurden vier Testblöcke pro Session durchgeführt: 15 Min vor der Beginn der Exposition, 15 Min. und 45 Min. nach Beginn der Exposition und 15 Min. nach dem Ende der Exposition.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: 1 h - wobei das Feld in Abhängigkeit von der verwendeten Aufzeichnungsart (z.B. EEG) in unterschiedlichen zeitlichen Abständen für bis zu 1 Minute ausgeschaltet wurde

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer 1 h - wobei das Feld in Abhängigkeit von der verwendeten Aufzeichnungsart (z.B. EEG) in unterschiedlichen zeitlichen Abständen für bis zu 1 Minute ausgeschaltet wurde
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau two orthogonal coils with a diameter of 1.6 m, spaced 1.2 m apart; each coil consisting of 80 turns of AWG-10 wire mounted with a nonconductive cooling/heating system; test person sitting on an elevated armchair in the middle of the coil system; test person wearing earplugs; for some tests the armchair was pulled back, opening access to a force plate underneath the chair; test person stepped on it and took a standardized position
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1.800 µT - - - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse deckten eine Verminderung des Stand-Gleichgewichts unter Magnetfeld-Exposition auf (nur während der Bedingung mit geschlossenen Augen, was darauf hindeutet, dass die Exposition auf die propriozeptiven und/oder vestibulären Funktionen wirkt) sowie einen Anstieg der Amplitude des physiologischen Tremors. Im Gegensatz dazu gab es keine Wirkung auf die anderen untersuchten Parameter (z.B. EEG oder vorsätzliche motorische Kontrolle).
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass eine einstündige 60 Hz-Magnetfeld-Exposition (1800 µT (ICNIRP-Grenzwert für kontrollierte Umwelt: 1000 µT) die menschliche absichtliche motorische Kontrolle verändern könnte, ohne dass dies in der kortikalen elektrischen Aktivität detektiert wird.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel