Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect of low-frequency electric field screening on motility of human sperm. med./bio.

[Wirkung der niederfrequenten elektrischen Feld-Abschirmung auf die Motilität menschlicher Spermien].

Veröffentlicht in: Ann Agric Environ Med 2020; 27 (3): 427-434

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition menschlicher Spermien bei einem elektrischen Feld oder magnetischen Feld von 50 Hz auf die Spermienmotilität untersucht werden. Zudem sollte die Wirkung einer Feld-Abschirmung untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Sperma-Proben von 20 Personen wurden unter den folgenden Bedingungen exponiert: 1) Exposition bei einem Feld mit dominanter elektrischer Feld-Komponente, 2) Exposition bei einem Feld mit elektrischer Feld- und Magnetfeld-Komponente, 3) Exposition bei einem Feld mit elektrischer Feld- und Magnetfeld-Komponente und Abschirmung mit einem dielektrischen Schild, 4) Exposition bei einem Feld mit dominanter Magnetfeld-Komponente, 5) Kontrollgruppe. Jede Gruppe wurde jeweils nach 5 Minuten, 10 Minuten und 30 Minuten Exposition untersucht. Die dielektrische Abschirmung, welcher in Gruppe 3 verwendet wurde, schirmte hauptsächlich die elektrische Feld-Komponente ab.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 5-30 Minuten
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: 5-30 Minuten
Exposition 3: 50 Hz
Expositionsdauer: 5-30 Minuten
Exposition 4: 50 Hz
Expositionsdauer: 5-30 Minuten

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer 5-30 Minuten
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. Messgerät und exponiertem Objekt 9 mm
Aufbau vier spiralförmige Spulen (jeweils 8 x 8 cm), die aus einem mit Kupfer beschichteten Glas-Epoxid-Laminat (20 μm) hergestellt wurden; die Spulen wurden direkt hinter der oberen Wand des aus Kunststoff hergestellten Gehäuses platziert und durch Drähte verbunden; die Drähte hatten einen Abstand von etwa 5 cm von den Spulen; der Abstand zwischen den Spulen betrug 15 cm; der elektrische Empfänger war eine 57-W-Halogenbirne, die in einer Lampe außerhalb des Gehäuses des Geräts in einem Abstand von einigen Metern angebracht war, um den Einfluss der Wärmestrahlung der Birne auf die Proben zu minimieren; ein schwarzer Schirm an der Lampe verhinderte den Lichtaustritt nach außen und dessen möglichen Einfluss auf die exponierten Proben; vier Bereiche wurden auf dem Gerät abgetrennt, jeder für eine andere Art von elektromagnetischem Feld; wenn die Glühbirne angeschaltet wurde, entstand zwischen der Glühbirne und Null (neutral) eine dominantes Magnetfeld (Gruppe 4), zwischen der Glühbirne und der Phase (stromführend) ein elektrisches und magnetisches Feld (Gruppen 2 und 3) und wenn die Antenne nur an die Phase (stromführend) angeschlossen war, entstand ein dominantes elektrisches Feld (Gruppe 1)
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 1.887 V/m - gemessen - -
magnetische Flussdichte 0,29 µT - gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer 5-30 Minuten
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 1.640 V/m - gemessen - -
magnetische Flussdichte 7,17 µT - gemessen - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer 5-30 Minuten
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau die Abschirmung der die elektrische Feld-Komponente absorbiert, bestand aus vier Schichten eines dielektrischen Materials aus einem Nanoverbundstoff, in dem die elektrische Komponente elektromagnetischer Felder durch Wasser absorbiert wird, das auf verschiedene Weise in einer dielektrischen Matrix dispergiert ist; der Verbundstoff weist eine hohe dielektrische Absorption im Niederfrequenz-Bereich auf und muss nicht geerdet werden
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 196 V/m - gemessen - -
magnetische Flussdichte 6,21 µT - gemessen - -

Exposition 4

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer 5-30 Minuten
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 329 V/m - gemessen - -
magnetische Flussdichte 7,2 µT - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurde eine signifikante Veringerung der Progressivgeschwindigkeit-Motilität in Gruppe 2 (Exposition bei einem Feld mit elektrischer Feld- und Magnetfeld-Komponente) nach 15 Minuten und 30 Minuten Exposition sowie in Gruppe 1 (dominante elektrische Feld-Komponente) und Gruppe 4 (dominante Magnetfeld-Komponente) nach 30 Minuten im Vergleich zur Kontrollgruppe gefunden. Außerdem wurde in Gruppe 2 nach 30 Minuten ein signifikanter Anstieg der Kopfschlag-Frequenz im Vergleich zur Kontrollgruppe beobachtet. Die Verwendung des dielekterischen Schildes (Gruppe 3) verhinderte diese Wirkungen. Es wurden keine Unterschiede bei seitliche Kopfauslenkung oder der Homogenität der progressiven Motilitätsgeschwindigkeit zwischen den Gruppen gefunden.
Die Autoren schlussfolgern, dass die Exposition menschlicher Spermien bei einem elektrischen 50 Hz-Feld oder einem Magnetfeld die Beweglichkeit der Spermien verringern könnte und dass eine dielektrische Abschirmung vor diesem Effekt schützen könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel